Face former ???

Erfahrungen und Informationsaustausch rund um die Protrusionsschiene.

Moderator: Dr. Randelshofer

Benutzeravatar
yacofred
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 15.07.2007, 15:33

Beitragvon yacofred » 08.08.2007, 09:46

Hallo Till,

danke für Deine Antwort. Ich werde es also mal versuchen. Mein Arzt ist kooperativ, also dürfte es zunächst keine zu großen Schwierigkeiten geben. Außerdem soll man ja sowieso einmal im Jahr den Stand der Apnoe überprüfen lassen. Ob ich eine oder mehrere zusätzliche ambulante Diagnosen bezahlt bekomme werde ich dann sehen.

Ich bin gespannt, ob von den Schlafmedizinern im Forum noch jemand dazu Stellung nehmen wird.
Gruß Yacofred

Benutzeravatar
yacofred
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 15.07.2007, 15:33

diagnostischer Zwischenstand

Beitragvon yacofred » 28.08.2007, 09:15

Hallo lieber Face-Former-Fans,

hier mein vorläufiger Zwischenbericht, Stand 28.08.2007.

Ich benutze den Face-Former seit 1/2 Jahr bzw. ich trainiere mit ihm. Habe ihn sogar jetzt - wie empfohlen - ganz weggelassen.

Im März 2007 testete ich eine Nacht lang durch akustische Überwachung mittels MP3-Player. Das Schnarchen war einem durchgehenden leisen Sägen ohne Atemstillstände gewichen (hatte vorher lautes Schnarchen und ca. 30 Stillstände pro Nacht ohne CPAP).

Bei meinen letzten MP3-Tests (vor drei Tagen und gestern) war sogar das leise Sägen einem noch leiseren Säuseln gewichen, natürlich ohne Atemstillstände. Allerdings hatte ich seit ca. drei Wochen ein seltsames Kehlkopfdruckgefühl wie bei einer beginnenden Halsentzündung. Ich vermute ich habe zuviel trainiert. Während ich nun seit zwei Tagen ganz auf das Training verzichte, hat auch der Druck auf den Hals etwas nachgelassen. Laut Anleitung soll man ja sowieso das Training reduzieren, nachdem die Muskulatur sich verbessert hat. Ich nehme an, dass durch den ständigen leichten Unterdruck sowohl nachts wie auch beim Training mit dem Schnuller der Kehlkopf etwas angegriffen wird. Das bedeutet aber auch, dass der Face-Former offensichtlich die behauptete Wirkung hat!

Am Wochenende nehme ich ein professionelles Diagnosegerät mit nach Hause, dass in der darauffolgenden Woche von meinem Schlaf-Doktor ausgewertet werden wird. Ich werde Euch die Ergebnisse gleich mitteilen.
Gruß Yacofred

Benutzeravatar
yacofred
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 15.07.2007, 15:33

Diagnose vom 02.09.2007

Beitragvon yacofred » 17.09.2007, 18:34

Hallo liebe Face-Former Fans,

jetzt habe ich die ersten verlässlichen Daten über meine Anwendung des Face-Formers. Leider sind sie zunächst einmal katastrophal! :cry:

Ich hatte in der Nacht 44 Atemaussetzer, bei minimal 77% Sauerstoffsättigung, was einer mittelschweren Apnoe entspricht.

Mein gleichzeitig laufender MP3-Player hat kein lautes Schnarchen aufgenommen - auch nicht punktuell, wie z.B. nach Atemaussetzern. Das ist seltsam, aber eben im Moment nicht erklärbar.

Die Diagnose lief ohne derzeit direkter Anwendung des Face-Formers im Schlaf, aber nach ca. 6 Monaten Face-Former-Training.

Im Oktober werde ich die Diagnose noch einmal durchführen, diesmal aber mit eingesetztem Face-Former. Das Training werde ich bis dahin weiter fortsetzen.

Mein CPAP-Gerät und die noch ziemlich neue Ultra-Mirage-Maske habe ich noch nicht weggeschmissen! :roll:
Gruß Yacofred

Benutzeravatar
yacofred
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 15.07.2007, 15:33

Engelke, Göttingen - Schnarchbehandlung

Beitragvon yacofred » 27.09.2007, 13:07

Eine interessante Broschüre von Prof.Dr.Dr.Engelke gibts unter:

http://www.cuvillier.de/flycms/de/html/75/-/Schnarchen.html
Gruß Yacofred

Benutzeravatar
yacofred
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 15.07.2007, 15:33

ambulante Diagnostik mit nachts eingesetztem Face-Former

Beitragvon yacofred » 27.10.2007, 19:22

Hallo LeidensgenossInnen,

Leider hat auch meine zweite "Diagnostik-Nacht" zur Überprüfung der Wirkungen des Face-Formers keinen durchschlagenden Erfolg gezeigt:

Atemaussetzer: 37 (besonders innerhalb von 3 Schlafphasen, in der letzten gab es die schlimmsten Aussetzer)
längster Aussetzer: 72 Sekunden
Sauerstoffsättigung: 80 % (insofern grenzwertig)
Index im Vergleich zur Diagnose ohne eingesetztem Face-Former nach halbjährigem Training: gesunken von 7 auf 6

Alles in allem also eine Verbesserung, die nicht dazu geeignet ist, den alternativen Verzicht aufs CPAP zu empfehlen.

Mein Optimismus zu Anfang war vielleicht auch dadurch bedingt, dass ich vieles durch Sport und andere Aktivitäten versuche auszugleichen, insofern auch tatsächlich subjektiv mich etwas "wohler fühle als angemessen".

Aus der Dokumentation meines Mißerfolgs will ich nichts für andere Fälle ableiten. Vielleicht habe ich auch Fehler beim Training gemacht. Nach Expertenmeinung - nicht nur von Herrn Dr.Berndsen - hat wohl die individuelle Anpassung des Face-Formers oder eines ähnlichen Geräts keine bessere Wirkung.

Für kurztägige Reisen oder Übernachtungen könnte der Face-Former für mich noch nützlich sein - mehr aber auch nicht.
Gruß Yacofred


Erstellen Sie ein kostenloses Konto

Sie müssen sich anmelden, um in diesem Forum auf Beiträge zu antworten.

Konto erstellen


Melden Sie sich für ein kostenloses Konto in unserer Community an.

Kostenlos Registrieren

Anmelden


Haben Sie schon ein Konto?

Zurück zu „Protrusionsschiene“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast