Erfahrungen mit dem CPAP-Gerät beim Zoll am Flughafen

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Profil von Heike
Heike

Erfahrungen mit dem CPAP-Gerät beim Zoll am Flughafen

Beitragvon Heike » vor 14 Jahren

Hallo zusammen,

ich bin ganz neuer CPAP-Nutzer und weil ich mich mehrmals im Jahr im Ausland aufhalte hätte ich gerne Eure Erfahrungen beim Zoll am Flughafen sowohl hier in Deutschland als auch auf der ganzen Welt erfahren.

Ich hab ein PHOENIX-Gerät von Heinen und Löwenstein, da ist zwar unter dem Gerät vermerkt, daß es sich um ein medizinisches Gerät handelt, aber in der heutigen Zeit bei den verschärften Sicherheitskontrollen könnten die am Zoll ja trotzdem wer weiß was denken, was es ist. Na hier in Deutschland vielleicht nicht, aber es gibt sicher Länder, die noch nie was von dieser Erkrankungen, geschweige denn von der Therapie gehört haben, oder?

Natürlich habe ich auch den Schlafapnoe Patientenpaß in dem alles eingetragen ist, aber z.B. ist die Gebrauchsanweisung, die man ja mitführen könnte, nur in Deutsch. Denke, ich werde mich in nächster Zeit wohl mal an die Firma wenden, und zusätzlich nach einer Ausgabe in Englisch und Französisch fragen, aber vielleicht können mir Eure Erfahrungen ja schon weiterhelfen.

Also, bin gespannt auf Eure Erfahrungen.

Gruß
Heike


Profil von Lucccy
Lucccy
Foren-Urgestein
Beiträge: 628
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: bei Kiel

Beitragvon Lucccy » vor 14 Jahren

Hallo,

also mein Freund fliegt innerhalb Deutschlands und hat noch nie Probleme gehabt, egal ob im Gepäck oder als Handgepäck an Bord.
Im Zweifelsfall hätte er eine vom Schlaflabor ausgestellte Bescheinigung auf deutsch und englisch, dass das ein dringend benötigtes medizinisches Gerät ist.

Im Zweifelsfall kan man den Zoll ja vor Beginn der Reise nochmal fragen.

Gruß Sonja,
die jetzt u.a. vom Frankfurter Flughafen gesprochen hat

Profil von Heike
Heike

Beitragvon Heike » vor 14 Jahren

Hallo Sonja,

naja, ich denke, an deutschen Flughäfen ist es nicht so das große Problem, denke eher an den ausländischen, nicht nur wegen den eventuellen Verständigungsschwierigkeiten, aber schonmal danke für Deine Antwort.

Ich geh jetzt mal die 2. Nacht zum Maskenball ;-).

Lieber Gruß
Heike

Benutzeravatar
Karin K.
Foren-Urgestein
Beiträge: 281
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: OWL

Re:Flughafenkontrolle

Beitragvon Karin K. » vor 14 Jahren

Hallo Heike,

bei den deutschen Flughäfen hat man bestimmt keine Probleme.Mich würde es auch intressieren wie es bei den ausländischen Flughäfen so vorsich geht.Aber ich kann dir am 18.9.03 mehr darüber schreiben,denn ich will demnächst nach Bulgarien ( Urlaub ) fliegen. Bin gespannt ob ich Probleme mit meinem Cpap kriege.Vielleicht ist ja alles garnicht so schlimm.Schauen wir mal.

Viele Grüße
Karin


Profil von Karl-Heinz
Karl-Heinz

Re: Erfahrungen mit dem CPAP-Gerät beim Zoll am Flughafen

Beitragvon Karl-Heinz » vor 14 Jahren

Hallo Karin,

ich habe mit meinem Gerät vom Schlaflabor eine mehrsprachige (deutsch/englisch) Zollerklärung mitbekommen, dass es sich um ein medizinisch notwendiges Gerät handelt welches ständig benutzt werden muss. Frag doch einfach mal an der Stelle nach, wo Du das Gerät erhalten hast. Ich bin bisher drei Mal damit geflogen und hatte noch nie Veranlassung Erklärungen zum Gerät beim Zoll abgeben zu müssen.
Wo es eher Probleme gegen könnte wäre bei der Sicherheitskontrolle bzw. der Flugesellschaft. Bei der Condor habe ich das Gerät beim Sonderreservierungsservice telefonisch angemeldet. Hier wollte nette Dame neben Typ, Hersteller und Modellbezeichnung folgende Angaben wissen.
1. Gewicht
2. steht das Gerät (beim Transport) unter Druck
3. wird Sauerstoff verwendet
4. ist eine Benutzung während des Fluges erforderlich
Da das Gewicht deutlich innerhalb der Grenzen des Handgepäckes liegt und die anderen Punkte nicht zutreffen, wurde das Gerät wie Sondergepäck im Computersystem vermerkt und mir sofort eine Bestätigung zugefaxt. Bei der Air Berlin war man sich wohl nicht schlüssig und wollte zunächst eine schriftliche Anmeldung. Nach dem Ausbleiben der Bestätigung und meine Nachfrage bei einem anderen Mitarbeiter der Air Berlin wurde mir mitgeteilt, dass das Gerät nicht anmeldepflichtig sei und ganz normal mitgenommen werden darf. Wenn Du dir also nicht sicher bist frag einfach bei der entsprechenden Fluggesellschaft nach. Ich werde mir zukünftig die Anfragen ersparen und nehme nur die Kopie der Zollbescheinigung mit.


Gruß Karl-Heinz

Benutzeravatar
Holger
Foren-Urgestein
Beiträge: 273
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Seevetal bei Hamburg

CPAP bei Flugreisen

Beitragvon Holger » vor 14 Jahren

Liebe Heike
Ich habe mein CPAP seit 13 Jahren.In der Zeit war ich von Labrador bis Moskau,Ceylon und oft in den USA.Auch dieses Jahr in Californien.Ich habe schon Schuhe ausziehen müssen oder Gürtel ablegen,aber noch nie Probleme mit meinen Geräten gehabt.Ich fliege immer mit meiner CPAP-Maschine und meinem Fisher&Paikel Atemgasbefeuchter.Kein Zoll oder Fluggesellschaft hat Probleme gemacht.In Hamburg schnüffeln Sie immer nach Sprengstoff in den USA und Canada musste ich schon mal das Gerät kurz laufenlassen aber das war alles. Also keine Angst es gibt keine Probleme.Aber nimm es immer als Handgepäck denn auf Koffer mußte ich schon mehrmals 1-4 Tage warten.

Herzliche Grüße und gute Reisen

Holger Steder
SHG-Schlafapnoe Hamburg und Buchholz i.d.N.

Profil von pkaspar
pkaspar

Beitragvon pkaspar » vor 14 Jahren

Ich hatte nie Probleme mit CPAP im Flieger. Einmal wurde das Gerät gründlich auf Sprengstoff (!) untersucht, aber das dauerte auch nur ein paar Minuten.

Ein Problem sind die Billigflieger: RyanAir rechnet das CPAP-Gewicht auf das ohnehin schon sehr knappe Freigepäck von 15 kg an, so dass man eigentlich neben dem Gerät nur noch ein paar Socken mitnehmen kann.

Bei normalen Fluglinien wurde das Zusatzgewicht ignoriert.


Profil von Peter.L
Peter.L
eifriger Forennutzer
Beiträge: 34
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Frankfurt / Main

Beitragvon Peter.L » vor 14 Jahren

Hallo
ich war in diesem Jahr in den USA, Für das Gerät hatte ich diese hier schon mehrfach genannte 2-sprachige Bescheinigung, zusätzlich habe ich es bei Thomas Cook angemeldet was den Vorteil hatte das ich es als zusätzliches Handgepäck mitnehmen konnte. Auf dem Flughafen in Frankfurt war es für die dortigen Mitarbeiter etwas neues aber in den USA wusste jeder für was mein Gerät ist.
Peter

Profil von Dieter
Dieter

Beitragvon Dieter » vor 14 Jahren

:D Hallo, ich war Anfang August in Bulgarien. Es gab überhaupt keine Probleme. Ich mußte nicht einmal die Bescheinigung vorzeigen.

Profil von Heike
Heike

Beitragvon Heike » vor 14 Jahren

So, habe jetzt von H & L einen Schlafpaß in 6 Sprachen bekommen, das sollte doch wohl reichen, oder? *g*
Danke nochmal an alle für die Antworten.
Gruß
Heike

Profil von karin
karin

re:flughafenkontrolle

Beitragvon karin » vor 14 Jahren

Hi Heike

bin noch in Bulgarien und das Ncpap-geraet ist bei der Kontrolle soohne weiters durchgekommen,die wollten noch nichtmal die Papiere zu den Ding haben.Es hat ueber haupt keine Probleme bereitet.

Viele gruesse
Karin

Profil von Heike
Heike

Beitragvon Heike » vor 14 Jahren

Hallo zusammen,
nun hab ich es selbst erlebt. Beim Zoll keinerlei Probleme! Weder hier in Düsseldorf noch in Tunesien. Also wenn es so bleibt bin ich doch beruhigt.
Gruß an alle
Heike

Profil von Martin Scherdin
Martin Scherdin

keine Probleme

Beitragvon Martin Scherdin » vor 14 Jahren

war im Oktober in der Türkei (Antalya) - weder am deutschen noch am türkischem Zoll gab es probleme - keiner hatte Papiere sehen wollen.

Profil von Manfred Keller
Manfred Keller

Re: CPAP bei Flugreisen

Beitragvon Manfred Keller » vor 14 Jahren

Holger hat geschrieben:Liebe Heike
Ich habe mein CPAP seit 13 Jahren.

... Also keine Angst es gibt keine Probleme.Aber nimm es immer als Handgepäck, denn auf Koffer mußte ich schon mehrmals 1-4 Tage warten.

Holger Steder
SHG-Schlafapnoe Hamburg und Buchholz i.d.N.



Es gibt noch einen weiteren wichtigen Grund das Gerät im Handgepäck mitzunehmen:
Die Geräte sind sehr empfindlich und würden beim normalen Gepäcktransport, vor allem beim Laden (sprich "Werfen"), vermutlich beschädigt.
Deshalb immer im Handgepäck! (zusätzlich zum normalen - Bei med. notwendigen Geräten macht das keine Probleme!)
Alles Gute

Profil von Heike
Heike

Beitragvon Heike » vor 14 Jahren

Na auf jeden Fall ins Handgepäck und meine Tasche für mein PHOENIX von Respironics ist so genial, daß sie zusätzlich noch Verlängerungskabel, Adapter, kleines Schminktäschchen (braucht Frau ja *grins*), Lesestoff, Tickets, aufblasbares Nackenkissen usw. usw., halt alles, was man(n)/frau so im Handgepäck mitführt, aufnehmen kann und trotzdem die maximalen Maße, um als Handgepäck durchzugehen, nicht überschreitet. Hut ab an die Firma, da habt Ihr Euch ne prima Tasche einfallen lassen, zack geschultert oder am Griff seitlich gepackt und ab gehts. Danke.


Zurück zu „Archiv“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema „Erfahrungen mit dem CPAP-Gerät beim Zoll am Flughafen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste