Seite 1 von 1

Was haltet Ihr von diesem Gerät ?

Verfasst: 08.08.2003, 08:36
von Conni
Hallo und guten Morgen,

mein Freund schnarcht sehr stark. Man hört ihn sogar durch geschlossene Türen. Er war noch nicht beim Arzt, scheut irgendwie davor zurück, weil er OP's und sonstige Eingriffe + deren Risiken fürchtet. Für mich ist sein Schnarchen ein großes Problem. Nächtliche Wanderungen auf die Couch, schlechtes Wiedereinschlafen, manchmal deswegen Knatsch mitten in der Nacht. Ich habe diese Wanderungen so satt, möchte auch mal mit meinem Freund aufwachen. Und gesund ist das Schnarchen ja auch nicht.

Nun habe ich im Internet recherchiert, was für Hilfsmittel da angeboten werden, zu denen ich ihn für den Anfang leichter überreden könnte, als zum Rund-Um-Check beim Arzt. Ich bin auf diverse Beißschienen gestoßen, und u.a. auch auf ein Gerät, das mittels Arm-Manschette und Vibrationen den Schnarcher "unbewußt" wecken und den Rachen wieder öffnen soll. Das ganze kostet 700 Euro und wird wahrscheinlich weder von der gesetzlichen noch von der rpivaten Kasse übernommen.

Bevor wir nun einen Haufen Geld ausgeben, die Frage in die Runde der Experten: habt Ihr schon mal dieses Gerät ausprobiert? Ist es erfolgversprechend oder kompletter Humbug? Ich habe beim Hersteller angefragt, ob jeder Schnarcher damit aufhört, auch der, den man durch Ansprechen, Stupsen und Rütteln nicht wecken kann. Der Hersteller sagt ja und gibt ein 30 Tage Rückgaberecht bei Mißerfolg.

Das Gerät steht auf folgender Website:

www.schnarchproblem.de

Vielen Dank für Euren Rat. Daß mein Freund über kurz oder lang um einen Arztbesuch nicht herumkommt, ist mir klar. Ich hätte nur gerne eine "Soforthilfe", da das mit dem Arzt seit 1 Jahr Thema ist und er einfach nicht gehen will.

Was meint Ihr?

Danke und einen schönen Tag!
Conni

hilt nur dem Verkäufer

Verfasst: 08.08.2003, 11:41
von günni
Hallo.
Schnarchen bzw Schlafapnoe ist karankhaft bedingt durch eine Veränderung (einengung) der Lutwege.
Diese Geräte helfen nur dem der sie verkauft getragen werden sie von keiner Kasse.

Für nachhaltige hilfe sorgt nur ein Besuch im Schlaflabor und vergesst nicht welche Gefahren dahinter stecken. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Ich war kurz vor einem Körperlichen Zusammenbruch.
Dewegen auf ins Schlaflabor!!!!

Und lasst euch von solchen Bauernfängern nicht über den Tisch ziehen!

mfg Günni

Schnarchproblem

Verfasst: 08.08.2003, 16:05
von Dr. Randelshofer
Hallo Conni,

bitte geben Sie die 700 Euro für das Antischnarchgerät lieber für einen Urlaub oder einen wohltätigen Zweck aus, als es dieser eigenartigen Firma den Rachen zu stopfen.

1. Der Ansatz, jemanden, der schnarcht, fast zu wecken, funktioniert zwar teilweise, ist aber absoluter Humbug. Der Körper des Schnarchers tut das Gleiche, wenn aus dem Schnarchen Atempausen werden. Das rettet den Betreffenden zwar vor dem Ersticken, ruiniert aber auch seinen Schlaf.

2. Bevor irgendwas in dieser Richtung gemacht wird sollte Ihr Partner sich von einem Schlafmediziner untersuchen lassen. Dazu muss er erstmal nicht in ein Schlaflabor. Es reicht eine ambulante Untersuchung beim niedergelassenen Arzt. In der Regel machen das die Lungenfachärzte. Der kann ihm dann auch sagen, ob er "nur" schnarcht oder auch Atempausen hat, die er selbst nie und Sie weitgehend auch nicht bemerken. Erst danach kann sinnvoll über eine Behandlung des nervtötenden Schnarchens entschieden werden.

Nur so nebenbei: Geräte mit ähnlicher Funktion (aber ebenfalls in keiner Weise anzuraten!) gibt es bedeutend billiger als bei "www, oder besser Weh-Weh-Weh.Schnarchproblem.de". Das sind reine Abzocker.

Also dann viel Glück