Wie ist der schnellste Weg zur CPAP-Maske?

Bereits geschlossene Beiträge werden hier aufbewahrt. Sie können die Beiträge nur noch lesen!
Gesperrt
Profil von Gast
Gast

Wie ist der schnellste Weg zur CPAP-Maske?

Beitrag von Gast » vor 12 Jahren

Hallo Ihr Lieben,

ich bin "im Besitz" eines selbstständig arbeitetenden Mannes, der mit allen Dingen, die nach Arzt klingen, sofort ungeduldig ist und viele Wege gar nicht erst antritt, es könnte ja verschwendete Zeit sein! :angry:

Nun habe ich aus Eurer HP schon gaaaannz viele Infos bekommen, jedoch auch gelesen, dass der Einstieg diese Nächte in einem Schlaflabor sind.
Wie lange dauert es, bis ein Gerät verschrieben und es "dem Mann" in die Hände gegeben wird?

Ich habe gelesen, dass Mann (meiner heißt überigens Arne) zwei Nächte zur Überwachung in dies Schlaflabor muss. Und dann? Muss er wirklich eine Woche dort schlafen, um mit dem Gerät vertraut gemacht zu werden? Kann man dies umgehen? Kann man solch ein Gerät auch so kaufen? (nicht meine Idee!) :roll:

Ich bräuchte Rat und Hilfe, wo ich (Raum Hamburg / Lüneburg) eine "Crash-Untersuchung im Schnelldurchlauf" bekommen kann, damit Arne sie auch wirklich mal in Angriff nimmt!

Die Einsicht, dass er Atemaussetzer hat, er sich morgens matt fühlt, er schnarcht wie ein Elch und er am Tage auch gerne mal einnickt (bei Gelegenheit) ist bereits vorhanden - soweit, sogut!
Und er würde so ein Beatmungsgerät auch ausprobieren wollen, nur diese "Langzeitstudien" würde er gerne verkürzen!

Habt Ihr da Erfahrungen???

Bis über jede Antwort dankbar!!

Liebe Grüße
Sandra ..... und Ihr Mann :wink:


Benutzeravatar
Holger
Foren-Urgestein
Beiträge: 273
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Seevetal bei Hamburg

Schneller Weg

Beitrag von Holger » vor 12 Jahren

Hallo

Rufen Sie mich an. Ich leite die Hamburger und Buchholzer Selbsthilfegruppen Schlafapnoe. Ich rede gerne mit Ihrem Mann darüber wie der schnellste und einfachste Weg ist.
Meine Nummer ist 04105/83970

Mit freundlichen Grüßen

Holger Steder

Profil von Gast XS
Gast XS

Langzeitstudien

Beitrag von Gast XS » vor 12 Jahren

Hallo Sandra,

ich weiß jetzt nicht, wie Sie auf "Langzeitstudien" kommen. In der Regel sind es zwei oder drei Nächte im Schlaflabor (wobei Ihr Mann tagsüber eigentlich auch "frei" hat).

Dem geht normalerweise eine Untersuchung beim Lungenfacharzt voraus, der dann auch die Einweisung veranlasst.

Egal ob Sie das Gerät privat kaufen oder ob Sie es im Schlaflabor verschrieben bekommen: angepasst werden muss es immer, sonst ist es wirkungslos, bis schädlich.

Im Schlaflabor wird das Schlafverhalten gemessen, die Abweichungen zum Normalen festgestellt und dann unter Laborbedingungen die beste Therapieform ermittelt. Danach ist der Rest einfach: Gerät einstellen, Ihren Mann in der richtigen Benutzung einweisen, einen Kontrolltermin vereinbaren und damit hat sichs.

Alles Gute: XS

Profil von ewald95
ewald95
eifriger Forennutzer
Beiträge: 49
Registriert: vor 13 Jahren

Beitrag von ewald95 » vor 12 Jahren

Hallo Sandra,

in Schlaflaboren ist es durchaus möglich, auch über das Wochende die notwendigen Messungen vornehmen zu lassen. Das Schlaflabor, wo ich behandelt werde, hat nur zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Auch als Selbständiger sollte man für seine Gesundheit auch mal ein Wochenende opfern können.

Gruß

Michael

Gesperrt
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Wie ist der schnellste Weg zur CPAP-Maske?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Archiv“