Gerätewunsch als Kassenpatient?

Allgemeine Fragen und Antworten zum Thema. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wo Eure Frage hingehört, dann ist sie hier richtig.
Profil von Nein
Nein
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 1 Woche

Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Nein » vor 1 Woche

Hallo zusammen,

erst mal danke, dass ich mich hier anmelden durfte. Habe euch durch googeln gefunden und direkt mal eine Frage.

Gibt es hier jemanden, der ein Mitspracherecht bei der Versorgung hatte? Wenn ja, wie habt ihr das gemacht? Ich tue mir nämlich sehr schwer damit einfach ein - womöglich noch gebrauchtes - Gerät vor die Nase gesetzt zu bekommen. Ich habe mich ein mal schlau gemacht und mir selbst etwas raus gesucht. Es ist nicht teurer als die mir angebotenen Geräte und vom Arzt abgesegnet.
Leider spielt die Krankenkasse da nicht mit. Ich müsste es komplett selbst kaufen, was ich leider nicht verstehen kann. Mehrkosten würde ich tragen, aber alles komplett selbst? Nein. Wofür bin ich denn dann versichert wenn nicht die mindestens Basisversorgung gewährleistet wird?

Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?

Vielen Dank schon mal im Voraus :wave:

Ach ja bei mir wurde gerade erst Schlaf-Apnoe diagnostiziert. Ich habe bisher kein Gerät falls sich jemand wundert, warum mein Profil so leer ist.


Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1682
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von TBM » vor 1 Woche

:willkommen:

Was sollst du denn bekommen? ... und was hättest du denn gerne? (und bei welcher KK bist du denn?)

Als GKV-Patient hat man in erster Linie selten ein Mitspracherecht ... oft kann man aber etwas zuzahlen und dann mitreden / auswählen - das ist aber eine Sache des Versrogers und nicht der KK.
Für gewöhnlich sage ich: wer die Vereinbarung über eine höherwertige Versorgung unterschreibt, der sollte sich vorher sehr genau darüber im Klaren sein, was er warum tut und ob er das wirklich so will!

Die Hilfsmittelabteilung deiner KK sollte dir weiterhelfen können, welche(r) Versorger für dich in Frage kommen bzw. zuständig ist. Hast du mehrere zur Auswahl sollte dein Problem vllt. schon gelöst sein.

Benutzeravatar
Christian
eifriger Forennutzer
Beiträge: 69
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: OB
Gerät: S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: Min 7 Max 14 (cmH2O)
Maske: Mirage Quattro FF

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Christian » vor 1 Woche

Ich habe vor 3 Jahren, noch im SL, ein ResMed S9 Auto gebraucht von meinem Versorger bekommen. Zu hause angekommen habe ich dicke Macken und Kratzer an dem Gerät festgestellt und den Versorger per Mail angeschrieben. Man hat mir neue, andere Geräte angeboten, die entweder sehr laut oder sehr groß im Vergleich zum S9 waren. Weil ich das Ding auch im Wohnwagen nutze war Größe und Lautstärke für mich sehr wichtig. Bin dann doch bei dem S9 geblieben und bin sehr zufrieden.
Damals dachte ich noch dass es sich nicht um einen Versorger, sondern um einen Lieferanten handelt.
Man hat wenig, bzw gar kein Mitspracherecht. Das wusste ich aber nicht.
Liebe Grüße aus dem Ruhrpott!
Christian

Profil von Nein
Nein
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 1 Woche

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Nein » vor 1 Woche

Also ich kann mich nur mit der DreamWear Maske von Phillips anfreunden. Das Gerät wäre mir fast schon egal, wenn ich es mir vorab (online) anschauen und mich dafür entscheiden kann. Und es muss ein paar Dinge können: nämlich zur Maske passen, leise sein und sich meinen Atemzügen anpassen. Und nicht gebraucht. Auf keinen Fall gebraucht. Allein die Vorstellung ... :sick:. Wenn ich mir das Gerät aber aussuchen könnte, rät mir mein Arzt zu Resmed AirSense. Da spricht mich das für Frauen an. Phillips rät mir natürlich zur DreamStation.
Angeboten hat man mir im Grunde nichts. Meine Wünsche wurden quasi von allen Versorgern abgelehnt und gar nicht erst an meine Krankenkasse geschickt. Der Versorger meiner Krankenkasse hat dann mit dieser hinter meinem Rücken irgendwas ausgemacht und gesagt sie kommen dann und dann und liefern. Der Versorger des Schlaflabors sagte einfach kommen sie zur Maskenshow und alle von mir angeschriebenen Versorger - ob sie MIR ein Angebot machen könnten - haben einfach ein Angebot an meine Krankenkasse geschickt, ohne mir vorher - wie gewünscht - bescheid zu geben.
Das war mir irgendwann zu blöd und ich habe einfach Phillips angeschrieben, dass ich mich für ihre DreamStation und die Maske entschieden habe und ob sie mich versorgen könnten. Das ging leider nicht, aber sie haben mich an einen ihrer Versorger in meiner Nähe weiter geleitet. Die haben auch ganz brav meinen Wunsch akzeptiert und an meine Kasse weiter geleitet. Heute habe ich aber gesagt bekommen, dass die Geräte nicht in der Pauschale enthalten sind und sie mir höchstens etwas anderes anbieten können oder an mich verkaufen könnten.

Und da hakt es für mein Verständnis irgendwie. Wenn ich zum Zahnarzt gehe und eine Zahnfüllung haben möchte, füllt er doch auch nicht einfach die billigste rein ohne mich zu fragen. Und vor allem wenn ich mich für eine andere entscheide muss ich nicht die ganze Behandlung zahlen, sondern nur den Mehrpreis. Warum geht das bei den Schlafgeräten dann nicht? Ich meine wenn Phillips nie angeboten wird, wer nutzt das dann?


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Nein
Nein
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 1 Woche

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Nein » vor 1 Woche

Hab's vergessen. Ich bin bei der BKK. Aber die werde ich erst mal nicht wechseln, ... weil sie seit ich krank bin gemein sind und ich sie zur Zeit Geld koste. Erst wenn ich nichts mehr koste wird gewechselt, da bin ich frech

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1682
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von TBM » vor 1 Woche

ich sage mal OKAY dazu.

Ich kann mich irren (das tue ich häufiger) aber ich dachte immer, dass die DreamWear keine Hilfsmittelzulassung hat!? .. damit fehlt so ein bisschen die Grundlage für irgendwas.

Also wenn du schon die Wahl hast einen Versorger deiner Wahl zu nehmen, dann nimm doch einen, der dir wenigstens dein Wunschgerät gibt (sofern du das AirSense 10 FOR HER bekommst, dann gib mal bitte Bescheid^^ - da werden bestimmt einige direkt zur BKK wechseln) und auch noch möglichst viele Masken hat.

Aber wenn du eh bald die KK wechseln willst, dann stelle dich direkt darauf ein, dass du UMVERSORGT wirst. (Bei der TK kannst du gar nichts wählen! - da kommt 1 Versorger auf dich zu und dann kannst du gerne draufzahlen oder das nehmen, was sie dir zugestehen.)

Benutzeravatar
Christian
eifriger Forennutzer
Beiträge: 69
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: OB
Gerät: S9 AutoSet
Betriebsmodus: APAP
Druck: Min 7 Max 14 (cmH2O)
Maske: Mirage Quattro FF

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Christian » vor 1 Woche

Nein hat geschrieben:
vor 1 Woche
Aber die werde ich erst mal nicht wechseln, ... weil sie seit ich krank bin gemein sind und ich sie zur Zeit Geld koste. Erst wenn ich nichts mehr koste wird gewechselt, da bin ich frech
Deine Einstellung ist noch schlimmer als deiner KK!
Finde ich nicht in Ordnung!
Liebe Grüße aus dem Ruhrpott!
Christian


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Nein
Nein
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 1 Woche

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Nein » vor 1 Woche

TBM hat geschrieben:
vor 1 Woche
Ich kann mich irren (das tue ich häufiger) aber ich dachte immer, dass die DreamWear keine Hilfsmittelzulassung hat!? .. damit fehlt so ein bisschen die Grundlage für irgendwas.
Achso ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Ja das würde einiges erklären. Hätte mir aber auch mal einer verraten können. Da mach ich mal schlau.
TBM hat geschrieben:
vor 1 Woche
Also wenn du schon die Wahl hast einen Versorger deiner Wahl zu nehmen, dann nimm doch einen, der dir wenigstens dein Wunschgerät gibt (sofern du das AirSense 10 FOR HER bekommst, dann gib mal bitte Bescheid^^ - da werden bestimmt einige direkt zur BKK wechseln) und auch noch möglichst viele Masken hat.
Also jetzt bin ich schon wieder baff. Man hat mich sogar extra darauf hingewiesen, dass gesetzlich Versicherte sich ihren Versorger frei aussuchen dürfen. Das wäre ja schlimm wenn es nicht so wäre.

Profil von Nein
Nein
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 1 Woche

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Nein » vor 1 Woche

Christian hat geschrieben:
vor 1 Woche
Nein hat geschrieben:
vor 1 Woche
Aber die werde ich erst mal nicht wechseln, ... weil sie seit ich krank bin gemein sind und ich sie zur Zeit Geld koste. Erst wenn ich nichts mehr koste wird gewechselt, da bin ich frech
Deine Einstellung ist noch schlimmer als deiner KK!
Finde ich nicht in Ordnung!
Meine Einstellung ist diesbezüglich völlig in Ordnung. Kann man natürlich nicht wissen wenn man Menschen, die man nicht kennt, anhand eines Satzes, bei dem man auch noch ein entscheidendes Detail überliest, einfach mal verurteilt.

Wenn du stellvertretend für das Forum hier stehst meld ich gleich wieder ab. Schäm dich was Christian

Profil von Nein
Nein
noch neu hier
Beiträge: 7
Registriert: vor 1 Woche

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Nein » vor 1 Woche

Ich habe gerade mal in den Hilfsmittelkatalog geschaut. Die DreamStation ist auf jeden Fall zugelassen. Die Maske habe ich nicht gefunden.

Profil von Gotti
Gotti
Foren-Urgestein
Beiträge: 503
Registriert: vor 5 Jahren
Wohnort: Berlin und Mainz
Gerät: Resmed S9 Vpap ST
Druck: I Druck: 15,0 + E Druck 7,0 ST
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: Respironics Nuance Pro

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Gotti » vor 1 Woche

Die Dreamstation als xPap Gerät ist auch zugelassen. Die Dreamware Maske ist NUR auf Selbstzahlerbasis >= 130 Hühner zu haben.
LG
Gotti

Jetpilot seit: 1/13
Kunstflugberechtigung seit: 6/14

Alternative Masken: Amara View v. Respironics + Resmed Mirage Liberty
Pulsoximeter CMS-50F

Software: Resscan + Sleepyhead

Benutzeravatar
Gregor
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 904
Registriert: vor 4 Jahren
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 8 - 12,2 mbar
AHI: 1-3
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Gregor » vor 6 Tagen

Ich finde Deine Einstellung völlig korrekt. -Und wenigstens machst Du Dir Gedanken über die Problematik (was man von vielen nicht behaupten kann).
Wenn Du mehrere Versorger zur Auswahl (das ist abhängig von der KK) hast, bist Du da relativ gut dran. Leider hast Du keinen Anspruch auf ein Neugerät. Du kannst höchstens beim Versorger fragen, was es Dich kostet ein Neugerät zu erhalten. Aber bedenke, daß Du vermutlich ein Gerät mit festem Druck (für den Anfang) verordnet bekommen hast, und Du das Gerät möglicherweise irgendwann mal tauschen musst (variabler Druck o.ä.).
Das hier im Forum als "das beste" angesehene Gerät ist das von TBM erwähnte. Bei konstantem Druck ist es allerdings nicht sehr wichtig ein besonderes Modell zu erhalten, solange es leise ist.
Die Maske mußt Du halt ausprobieren. Achte auf den Luftzug in der Maske und einen guten gleichmäßigen Hautkontakt. Behalte die Maske für mindestens 5 Minuten mit eingeschaltetem Gerät auf.
Sei freundlich zu Deinem Versorger, denn der entscheidet, was Du bekommst, d.h. der kann Dir auch "Schrott" andrehen, wenn er will.
Viele Grüße
Gregor

Profil von crocket
crocket
eifriger Forennutzer
Beiträge: 37
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Niedersachsen
Gerät: Resmed Autoset 10
Druck: 6,0-9,0
Maske: Philips dreamwear

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von crocket » vor 6 Tagen

Ich finde das toll, wenn man sich derart mit den Dingen auseinandersetzt.
Zu diesen Kreis zähle ich mich auch. Für mich war die Dreamwear ebenfalls das Maß der Dinge. Man bekommt sie nicht von der Krankenkasse, da Philips die Zulassung nicht beantragt. Ich habe sie mir dann aus Kanada für unter 100,00€ mitgebracht.

Hier ein Auszug aus dem Hiflsmittelverzeichnis der Krankenkasse:

https://www.rehadat-gkv.de/produkt/inde ... =16&panr=3

Heute nach einem Jahr in Gebrauch kommen mir allerdings leichte Zweifel an dieser Maske. Zu oft habe ich gelesen, dass die Dreamwear gegenüber anderen Masken sehr laut ist, da die Luftzufuhr direkt am Ohr entlangläuft. Ich überlege mir daher die Brevida Nasenpolster-Maske von Fisher&Paykel zu zulegen.
Leider hat noch keiner einen Erfahrungsbericht in Deutschland dazu geschrieben. In amerikanischen Foren erhält diese Maske im Vergleich zur Dreamwear, als auch zur Airfit P10 durchweg gute Kritiken.

Profil von Gotti
Gotti
Foren-Urgestein
Beiträge: 503
Registriert: vor 5 Jahren
Wohnort: Berlin und Mainz
Gerät: Resmed S9 Vpap ST
Druck: I Druck: 15,0 + E Druck 7,0 ST
Befeuchter: ResMed H5i
Maske: Respironics Nuance Pro

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von Gotti » vor 6 Tagen

Hallo @crocket
crocket hat geschrieben:
vor 6 Tagen
Heute nach einem Jahr in Gebrauch kommen mir allerdings leichte Zweifel an dieser Maske. Zu oft habe ich gelesen, dass die Dreamwear gegenüber anderen Masken sehr laut ist, da die Luftzufuhr direkt am Ohr entlangläuft. I
Ist es für dich interessant was du zu einem Produkt gelesen hast, obgleich du, so macht es den Eindruck, mit diesem Produkt doch zufrienden warst? Ich denke mal das es in allererster Linie darauf ankommt das das du selbst mit einer Maske zufrieden bist und in zweiter Linie eventuell noch dein(e) PartnerIn damit diese(r) nicht in einem unangenehmen Luftzug liegt.

Dessen ungeachtet danke ich dir für deinen Link zum Hiflsmittelverzeichnis und dem Hinweis zur Brevida Maske. Da ich mir in Kürze ohnedies meine Jahresmaske nebst 12 Filter abhole, werde ich mal die Brevida Maske testen. Ein neues Produkt zu testen ist für mich immer sehr spannend. Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
LG
Gotti

Jetpilot seit: 1/13
Kunstflugberechtigung seit: 6/14

Alternative Masken: Amara View v. Respironics + Resmed Mirage Liberty
Pulsoximeter CMS-50F

Software: Resscan + Sleepyhead

Benutzeravatar
umue55
Foren-Urgestein
Beiträge: 270
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 7-11 mb
AHI: < 1
Befeuchter: H5i + ClimateLine
Maske: Airfit P10 / Mirage FX

Re: Gerätewunsch als Kassenpatient?

Beitrag von umue55 » vor 6 Tagen

crocket hat geschrieben:
vor 6 Tagen
Ich überlege mir daher die Brevida Nasenpolster-Maske von Fisher&Paykel zu zulegen.
Leider hat noch keiner einen Erfahrungsbericht in Deutschland dazu geschrieben. In amerikanischen Foren erhält diese Maske im Vergleich zur Dreamwear, als auch zur Airfit P10 durchweg gute Kritiken.
Hallo,

ich habe z.Zt. gerade die F&P Pilairo zum Test da. Die ist fasst genau so wie die Brevida aufgebaut.
Leider komme ich mit dieser Maske überhaupt nicht klar. Sie pfeift und fienzt ohne Ende. Auch das kurze Schlauchstück an der Maske mit dem Drehgelenk ist starr und störisch und das Drehgelenk hakelt bei jeder Bewegung. Ich empfinde es auch insgesamt etwas schwer.

Kein Vergleich zu meiner P10.

Sag mal Bescheid, wenn du deine Brevida am testen bist. Würde mich interessieren.

Danke.
liebe Grüße,
ein Mitschnorchler.
Kasse: TK - Versorger: Löwenstein Medical

Antworten

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Gerätewunsch als Kassenpatient?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Allgemeines“