Neu hier und schon Fragen

Allgemeine Fragen und Antworten zum Thema. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wo Eure Frage hingehört, dann ist sie hier richtig.
Antworten
Profil von Anke
Anke
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 2 Wochen
Wohnort: München
Gerät: noch keines
Befeuchter: Philips Luftbefeuchter HU4813
Maske: noch keine

Neu hier und schon Fragen

Beitrag von Anke » vor 1 Woche

Liebe Mitforisten,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich den Verdacht hatte, eine Schlafapnoe zu haben. Nach der letzten Nach mit einem mobilen Schlaflabor hat sich dieser Verdacht bestätigt.
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit habe ich diese bereits seit 30 Jahren. Warum ich erst letzten Mittwoch darauf gekommen bin? Keine Ahnung.
Wenn ich es schon vorher gewusst hätte – oder mich einer dieser kompetenten Ärzte darauf aufmerksam gemacht hätte - hätte ich mir vielleicht einiges erspart: Vorhofflimmern über Jahre bis zur Ablation letztes Jahr, Bluthochdruck, Einschlafen ohne Beruhigungsmittel nicht möglich, nächtliches „panische(s)“ Schlafwandeln oder Albträume und nicht zuletzt Antriebslosigkeit, wenn es um privates geht…
Ich gebe Euch jetzt mal ein paar Daten der Auswertung durch und hoffe auf Antworten:
AHI pro Stunde: 22
wobei laut Bericht mehr Stunden zugrunde gelegt wurden, als tatsächlich gemessen wurden (Gerät lief von 22:00 bis 7:00, abgemacht habe ich es aber bereits um 5:30, weil ich da wach war und aufgestanden bin)
Anzahl Apnoen: 50
davon zentral: 43
Mittlere Apnoedauer 14sec.
Weitere Angaben könnte ich nachliefern, wenn Ihr die für die Beantwortung meiner Fragen benötigt.
Was bedeutet das jetzt genau (auch in Hinblick auf die tatsächliche Dauer der Messung)?

Montag habe ich einen Termin zu einem Vorgespräch in einem Schlaflabor, auch, um herauszufinden, was die beste Therapie für mich wäre: er nannte Medikamente, Schiene und Maske…
Danke schon mal im Voraus für Antworten und Grüße
Anke
P.S.: ich war und bin nicht übergewichtig (im Zeitraum von 30 Jahren: zwischen 54 – 62kg bei einer Größe von 1.63)


Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1115
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: Neu hier und schon Fragen

Beitrag von anlo007 » vor 1 Woche

Anke hat geschrieben:
vor 1 Woche

Montag habe ich einen Termin zu einem Vorgespräch in einem Schlaflabor, auch, um herauszufinden, was die beste Therapie für mich wäre: er nannte Medikamente, Schiene und Maske…
Hallo und willkommen,
freud dich einfach erst mal, das die Diagnose gefunden wurde, alles andere komt mit der Zeit.

Die beste und sichererste Therapie ist die Maske, sie hat vor allem den Vorteil das der Körper nicht über Chemie belastet wird, und ich hae auch noch von keienm wirksamen Medikament dagegen gehört. (Ich bin aber Laie!!!)
Mit der Schiene, wenn sie gut gemacht ist, kann die Zahl der Apnoen gesenkt werden, sie belastet aber unter Umständen das Kiefergelenk.

An die Maske muß man sich nur halt gewöhnen, das kann bis zu einem 1/2 Jahr dauern, aber sie ist die sicherste und erfolgreichste Therapie, ohne Nebenwirkung.
Die Probleme, die du schilderst hatte ich auch alle, und noch mehr, und die sind inzwischen alle Verschwunden.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas

Benutzeravatar
schlafmützchen
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 172
Registriert: vor 10 Monaten
Wohnort: Allgäu
Gerät: ResMed AirSense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 10-14
Befeuchter: ResMed
Maske: Mirage Quattro /Quattro Air

Re: Neu hier und schon Fragen

Beitrag von schlafmützchen » vor 1 Woche

Anke hat geschrieben:
vor 1 Woche
Ich gebe Euch jetzt mal ein paar Daten der Auswertung durch und hoffe auf Antworten:
AHI pro Stunde: 22
wobei laut Bericht mehr Stunden zugrunde gelegt wurden, als tatsächlich gemessen wurden (Gerät lief von 22:00 bis 7:00, abgemacht habe ich es aber bereits um 5:30, weil ich da wach war und aufgestanden bin)
Anzahl Apnoen: 50
davon zentral: 43
Mittlere Apnoedauer 14sec.
Weitere Angaben könnte ich nachliefern, wenn Ihr die für die Beantwortung meiner Fragen benötigt.
Was bedeutet das jetzt genau (auch in Hinblick auf die tatsächliche Dauer der Messung)?
Hallo Anke und willkommen im Forum.
Zum AHI: das ist der Apnoe-Hypopnoe-Index. Der gibt an, wieviele Apnoen plus Hypopnoen Du pro Stunde hattest (gemittelt über die Schlaf- bzw. Messdauer)
(Apnoen sind Ereignisse, bei denen keine Luft in Deinen Lungen ankommt, also keine Atmung stattfindet. Hier wird zwischen obstruktiven Apnoen und zentralen Apnoen unterschieden. Bei den obstruktiven Apnoen ist der Atemweg verlegt (durch Zunge, Gaumensegel und umgebendes Gewebe), bei den zentralen Obstruktionen fehlt der Atemimpuls vom Hirn. Hypopnoen sind Ereignisse, bei denen die Atmung eingeschränkt ist, also zu wenig Luft in den Lungen ankommt.)
Nur Apnoen und Hypopnoen mit einer Mindestdauer von 10s werden vom Gerät als Ereignis gezählt.
Wenn Dein AHI 22 über den Zeitraum von 9 Stunden (22:00 - 07:00) berechnet wurde, ergeben sich also 9 x 22 = 198 Ereignisse.
(Wenn 50 davon Apnoen waren, war der Rest, also 148, Hypopnoen.)
Wenn die tatsächliche Messdauer nur 7,5 Stunden (22:00 - 05:30) war, ergibt sich ein AHI von 198 / 7,5 = 26,4
Zum Vergleich: mein AHI lag vor der Therapie bei etwa 80.
Bei Dir wird es sicher wichtig sein, die zentralen Apnoen (43/50) besonders zu beachten, das wird nur im Schlaflabor möglich sein.

Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 710
Registriert: vor 6 Jahren
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: Neu hier und schon Fragen

Beitrag von Schnorchelheini » vor 1 Woche

Anke hat geschrieben:
vor 1 Woche
Montag habe ich einen Termin zu einem Vorgespräch in einem Schlaflabor, auch, um herauszufinden, was die beste Therapie für mich wäre: er nannte Medikamente, Schiene und Maske…
Hallo Anke,
da hat der Arzt sich aber sehr allgemein gehalten. Was schon schlafmützchen aufgefallen ist: 43 von 50 Apnoen zentral, sollte genauer betrachtet werden.
Aber bei einem AHI von 22 und 7,5h sind es 165 Störungen über die Nacht, wobei 50 Apnoen waren. Somit sind 115 Hypopnoen dabei, wo die Atmung nicht ganz ausgesetzt hat, aber mindesten um 50% reduziert war. Ab das dann zentral oder obstruktiv war, wäre interessant.
Zur Erklärung: bei zentralen Störungen gibt das Nervensystem keinen Anstoß zum Atmen, d.h. das Atmen wird ohne physikalischen Grund ausgesetzt. Bei obstruktiven Störungen wird die Luftzufuhr zur Lunge reduziert oder ganz blockiert, d.h. die Lunge möchte atmen, bekommt aber keine Luft durch den Hals.

Ich kann nichts dazu sagen, ob zentrale Apnoen durch Medikamente behoben werden können, eine Schiene hilft nur, den Hals offen zu halten, was bei zentralen Apnoen erst einmal nicht hilft. Die Maske hilft auch bei zentralen Ereignissen, wobei dafür oft aber speziellere Geräte gebraucht werden, als für obstruktive Ereignisse.

Also kann ich Dir nur empfehlen im Schlaflabor genau zu hinterfragen, was für Ereignisse Du in der ersten Testnacht dann hattest und dann auch zu fragen , ob das Gerät, was Sie Dir dann empfehlen, diese Ereignisse auch effektiv bekämpfen kann. Damit kannst Du evtl. mühsame "Rekursionen" mit unterschiedlichen Geräten vermeiden.

LG Schnorchelheini


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Anke
Anke
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 2 Wochen
Wohnort: München
Gerät: noch keines
Befeuchter: Philips Luftbefeuchter HU4813
Maske: noch keine

Re: Neu hier und schon Fragen

Beitrag von Anke » vor 1 Woche

Danke erst einmal für Eure aufschlussreichen Antworten.

Merken tue ich wohl (Aufschrecken, Albträume) die obstruktiven Apnoen. Die zentralen haben mich auch stutzig gemacht und obwohl ich gegoogelt hatte, war Eure Erläuterung nochmal sehr hilfreich (kurz und knapp)!

Am Telefon meinte der Schlafmediziner, dass vielleicht eine extra Messung vor Therapie nicht notwendig sein könnte. Jetzt gehe ich aber davon aus, dass diese unbedingt notwendig sein wird wg. der zentralen Apnoen.

Der Arzt, der das mobile SL hat, ist Pneumologe und wohl kein Spezialist bzgl. Schlafapnoe. Hab die Messung nur durch ihn machen lassen, weil ich wegen was anderem bei ihm in Behandlung bin.

Montag weiß ich mehr…
Grüße
Anke

Benutzeravatar
dampfi
eifriger Forennutzer
Beiträge: 36
Registriert: vor 3 Monaten
Gerät: ResMed AirCurve 10 CS PaceWave
Betriebsmodus: ASVauto
Druck: von 0.00 - 18.00 alles auto
Maske: Mirage quattro

Re: Neu hier und schon Fragen

Beitrag von dampfi » vor 1 Woche

Hi Anke, :wave:

wenn ich das schon lese:
Am Telefon meinte der Schlafmediziner, dass vielleicht eine extra Messung vor Therapie nicht notwendig sein könnte....

wie Du ja schon selber geschrieben hast macht stationäres schlaflabor hier mehr als sinn.

ich hatte bei einer "mobilen" SL untersuchung danach direkt mal so lala ein cpap gerät mit nach hause bekommen, erst viel später stellte sich auf mein drängen nach einem stationären SL heraus, dass ein CPAP für mich gar nicht geeignet ist.

Polygrafie ist zur ersten orientierung schön und gut.... aber es braucht dann doch eine Polysomnographie für die feinheiten :thumbup:

Profil von Anke
Anke
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: vor 2 Wochen
Wohnort: München
Gerät: noch keines
Befeuchter: Philips Luftbefeuchter HU4813
Maske: noch keine

Re: Neu hier und schon Fragen

Beitrag von Anke » vor 3 Tagen

Hallo Ihr Spezialisten 
mein heutiger Termin beim Schlafmediziner lief erst nicht so, wie ich das wollte – und von Euch empfohlen worden ist. Er wollte mir eine Schiene verpassen und Tabletten gegen die Verkrampfung der Kaumuskulatur (O-Ton: nur 5,6 Vorkommnisse pro Stunde).
Ich habe dagegen gehalten und habe nun:
• heute und morgen nochmal mobiles Schlaflabor
• am Tag darauf Schlaflabor zur besseren Evaluierung
• dann Einweisung in die Maske und
• 2 Tage Schlaflabor zum Test und Einstellung der Maske noch vor Weihnachten
Ist das so OK und von Euch „abgesegnet“?

Liebe Grüße
Anke


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von Andimp3
Andimp3
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 118
Registriert: vor 1 Monat
Wohnort: Hammersbach
Gerät: Prisma 20a
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-14
AHI: 80 / 8-12 ohne/mit Therapie
Befeuchter: PrismaAqua
Maske: ResMed AirFit F20

Re: Neu hier und schon Fragen

Beitrag von Andimp3 » vor 3 Tagen

Nach dem was man hier so liest ist das nun geplante dann wohl eine "Traumbehandlung". Besser geht es wohl kaum.
Ciao
Andreas

Benutzeravatar
schlafmützchen
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 172
Registriert: vor 10 Monaten
Wohnort: Allgäu
Gerät: ResMed AirSense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 10-14
Befeuchter: ResMed
Maske: Mirage Quattro /Quattro Air

Re: Neu hier und schon Fragen

Beitrag von schlafmützchen » vor 3 Tagen

Ja, das klingt super, so wirst Du hinterher wohl ziemlich genau wissen, woran Du bist. :thumbup:
Was mich jetzt nur wundert: "... 5,6 Vorkommnisse pro Stunde", in Deinem Eingangspost war doch von AHI 22 die Rede... ?

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Neu hier und schon Fragen" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Allgemeines“