UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Erfahrungen und Informationsaustausch rund um die Protrusionsschiene.

Moderator: Dr. Randelshofer

Profil von Airdinger
Airdinger
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Erding
Gerät: DeVilbiss SleepCube
Druck: 11mbar
Befeuchter: DeVilbiss DV5HH
Maske: ResMed Mirage Liberty

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Airdinger » vor 3 Wochen

Ich persönlich würde auch auf jeden Fall zum Kieferorthopäden mit schlafmedizinischer Ausbildung gehen.
Dort werden dann auch entsprechend professionelle Abdrücke erstellt, die Stellung des Unterkiefers festgehalten und entsprechend protokolliert und so dann auch die Schiene eingestellt.
Bei mir passte Schiene trotz der Abdrücke noch nicht ganz, bzw. saß locker - aber da konnte der Arzt halt direkt selbst Hand anlegen und hat sich das so zurecht "geschnitzt", dass dann alles saß.

Nichts desto trotz hatte ich nach einem halben Jahr im rechten Kiefer Schmerzen, sodass ich diese Therapiemethode selbst eingestellt habe. Der Versuch war's mir aber auf jeden Fall wert, da ich UKS prinzipiell nicht schlecht finde und sie einem wieder ne gewisse Freiheit beim Schlafen verleiht - wenn da nicht die Nebenwirkungen gewesen wären :confused:


Benutzeravatar
Christian4870
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 102
Registriert: vor 3 Monaten
Wohnort: Wien
Gerät: Resmed Airsence 10 Autoset
Betriebsmodus: Apap
Druck: 12 - 16
AHI: 38,2 /h vorher, 3-12 nachher
Befeuchter: ja, aber dzt.nicht in Gebrauch
Maske: Resmed F20 FF

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Christian4870 » vor 1 Woche

Darf ich fragen, wozu diese Schienen benötigt werden? Ist dies um Mund-Lecks zu vermeiden, oder geht es dabei um eine Zahnfehlstellung oder ähnliches? Sollte man große Lecks (durch das Herunterklappen des Kinns in der Nacht) vermeiden können, wäre das für mich sehr interessant.... Und sollen diese auch abdichten (keine Luft in den Mund lassen)?
Hat irgendwer Erfahrungen damit, egal ob boil + bite Schienen oder professionelle?

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1103
Registriert: vor 9 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon TBM » vor 1 Woche

ich habe zwar nicht so eine Schiene ... aber ich glaube, dass ich die prinzipielle Funktionsweise einer UPS verstanden habe:

Diese schiebt den Unterkiefer beim schliessen des Mundes nach VORNE - also würde das Lecks wohl eher vergrössern als verkleinern!


Profil von Eudoxia
Eudoxia
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 216
Registriert: vor 7 Monaten
Wohnort: Oberschwaben
Gerät: prisma20A
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 7,5 hPa
AHI: 2 - 9
Befeuchter: prismaAQUA
Maske: Simplus, AirFit F10,Amara View

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Eudoxia » vor 1 Woche

Hmmm.... das glaube ich nicht unbedingt. Ich habe auch keine Schiene, aber die meisten meiner Lecks entstehen dadurch, dass mein Unterkiefer nach hinten fällt und dann die Luft unterhalb der Mundwinkel entweicht. Mit Schiene (so sie in der Nacht meinen Unterkiefer vorn halten würde), wären diese Stellen wohl dichter. Könnte ich mir jedenfalls vorstellen.
Liebe Grüße,
Eudoxia

Benutzeravatar
Christian4870
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 102
Registriert: vor 3 Monaten
Wohnort: Wien
Gerät: Resmed Airsence 10 Autoset
Betriebsmodus: Apap
Druck: 12 - 16
AHI: 38,2 /h vorher, 3-12 nachher
Befeuchter: ja, aber dzt.nicht in Gebrauch
Maske: Resmed F20 FF

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Christian4870 » vor 1 Woche

@TBM:
Unterkiefer nach vorne um den Luftraum im Rachen zu erhöhen, verstehe ich. Soweit ich weiss, ersparen sich so manche die CPAP Behandlung bei milder Apnoe.

Lecks vergrößern verstehe ich nicht, glaube eher umgekehrt?
Die großen Lecks (wie bei mir) entstehen durch Herunterfallen des Kinns (also quasi Zurückgehen des Kiefers) irgendwann beim Schlafen (nicht in der Wachzeit!!). Deshalb wirken ja auch die Halskrause und angeblich auch ein Zahnschutz (boil + bite), das muß ich noch probieren. Habe heute Nacht meine Full-Face Maske mit unterem Rand im Mund wiedergefunden, habe sofort wieder die Halskrause verwendet. Auch habe ich das Gefühl, dass auch nur bei geringfügigem Nachgeben des Unterkiefers (ohne große Lecks) die Lecks bei der Maske unten ansteigen. Habe deshalb auch heute erst verstanden, warum einige von uns von Full-Face Maske auf Nasen/Nasenpolstermaske umgestiegen sind und kaum mehr Lecks haben.... (siehe Nachricht Justus im Halskrause-Thread)
Hoffe ich verrenne mich nicht wieder, wie so oft....

Ups, Eudoxia war schneller....und geht in die gleiche Richtung, Eudoxia was verwendest Du für eine Maske und was machst Du gegen das Herunterklappen des Kinns???? :clap: :wave:


Profil von Eudoxia
Eudoxia
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 216
Registriert: vor 7 Monaten
Wohnort: Oberschwaben
Gerät: prisma20A
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 7,5 hPa
AHI: 2 - 9
Befeuchter: prismaAQUA
Maske: Simplus, AirFit F10,Amara View

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Eudoxia » vor 1 Woche

Guten Morgen Christian,

das hab ich eben in deinem anderen Thread "Halskrause..." beschrieben...
Liebe Grüße,
Eudoxia

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1103
Registriert: vor 9 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon TBM » vor 1 Woche

Naja, ein Öffnen des Mundes verhindern die jetzt nicht. (Ich würde eher erwarten, dass wenn der Unterkiefer öfter nach unten fällt, man sich die Schienen nachts selbst aushängt...)
... aber vllt wird es auch durch den Öffnungswinkel unangenehm genug, dass man automatisch die Klappe hält!?

Ich würde derartige Experimente - wenn sie denn als Dauerlösung gedacht sind - in jedem Fall mit dem Zahnarzt / Kieferorthopäden besprechen. Als Knirscher weiss ich nur zu gut, wie sensibel und wie lang die dort sitzenden Muskelpartien sind ... und vor Allem auch: bis wohin man eine Verspannung / Überlastung des Kiefers spürt^^

Und mit dem Kiefer ist man in der Lage, Strukturveränderungen im µ-Bereich festzstellen - das ist also eher nix fürs Grobe^^

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 284
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Bremer » vor 1 Woche

Ich kenne keinen Kieferorthopäde der gleichzeitig sich mit Schlafmedizin beschäftigt. Evt.l kann bei Bedarf die KZV befragt werden.
Solange du atmest, ist mehr an dir gesund als kank.

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1103
Registriert: vor 9 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon TBM » vor 1 Woche

:lol: das klingt mal logisch^^
.. ich meinte das mit dem Kieferorthopäden / Zahnarzt nicht in Hinsicht auf schlafmedizinische Belange sondern nur die Wirkung so einer Schiene (völlig isoliert!) auf den Kiefer / die Zähne.


Zurück zu „Protrusionsschiene“


Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema „UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste