UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Erfahrungen und Informationsaustausch rund um die Protrusionsschiene.

Moderator: Dr. Randelshofer

Profil von Löwchen
Löwchen
noch neu hier
Beiträge: 19
Registriert: 14.05.2015, 23:21
Gerät: z.Zt. UK-Prot.schiene

UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Löwchen » 15.07.2017, 16:49

Hallo,

hier wird immer darüber geschrieben, man soll zu einem schlafmedizinisch ausgebildeten Kieferorthopäden, um sich eine UPS anpassen zu lassen. Diesen hätte ich auch in der Nähe. Nun passt aber mein HNO die Schienen selbst an und möchte mir keine Verordnung für den Kieferorthopäden geben. Eine Verordnung bräuchte ich wegen der KK.

Bin ich mit der Anpassung und Kontrolle wegen Kiefer und Zähnen beim HNO genauso gut aufgehoben wie beim Kieferorthopäden? Muss überhaupt eine Kontrolle hinsichtlich Kiefer und Zähnen erfolgen oder doch nur eine wegen des AHI?

Danke schon mal für eure Antworten.

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 278
Registriert: 08.11.2015, 20:45
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Bremer » 16.07.2017, 09:49

Mein HNO hat an meinen Zähnen gar nichts zu suchen. Was ist eine UPS? Eine Unterkiefer Protrusionsschiene? Die kann jeder Zahnarzt auf Kassenleistung anfertigen lassen.
Sleep well in your Bettgestell.

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 489
Registriert: 16.06.2015, 16:15
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Mesirg » 16.07.2017, 10:29

Ich würde das nur vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden machen lassen. Denn dabei kann man so viel falsch und kaputt machen...

Ich finde es komisch dass der HNO das machen will und darf. Wie rechnet der das denn ab? Das ist doch gar nicht seine Fachrichtung.

Profil von Löwchen
Löwchen
noch neu hier
Beiträge: 19
Registriert: 14.05.2015, 23:21
Gerät: z.Zt. UK-Prot.schiene

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Löwchen » 16.07.2017, 11:38

"Ich würde das nur vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden machen lassen. Denn dabei kann man so viel falsch und kaputt machen... "

Genau darum geht es mir, Mesirg. Kann man da wirklich was falsch machen und was genau? Es gibt doch auch die Boil-and-bite-Schienen, die kann ich mir sogar selbst richten.
Bis jetzt hab ich nur die Info, dass es auf Dauer keine derFertigschienen sein sollte, die den Druck nicht gleichmäßig auf alle Zähne verteilt (die also ganz ohne Anpassung auskommt)

Kassenleistung ist dann nocheinmal ein ganz anderes (sehr nervenaufreibendes) Thema, lieber Bremer. Die Anfrage bei der Tk gab eine klare Absage. Wird wohl ein Kassenwechsel nötig werden.

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 489
Registriert: 16.06.2015, 16:15
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Mesirg » 16.07.2017, 11:56

Der Nutzen dieser schienen ist eben nur bei wenigen Menschen so groß, dass die xpap Therapie ersetzt werden kann. Deshalb zahlen das auch wenige Kassen. Und man findet es nur durch ausprobieren heraus.

Es wird eben über die Schiene einiges an Kraft auf die Zähne und Kiefer gewirkt. Daher sollte das von einem Fachmann eingerichtet und betreut werden.


Es gibt einen großen Markt an Hilfsmitteln die gegen Schlafapnoe und Schnarchen helfen sollen. Die versprechen oft viel bewirken aber meist wenig.

Weißt du denn dass es bei dir helfen wird oder versucht da gerade jemand Geld am dir zu verdienen?

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 278
Registriert: 08.11.2015, 20:45
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Bremer » 16.07.2017, 12:15

Ich weiß nicht wie viele Schienen ich in meinem Berufsleben angefertigt habe. Die Kostenübernahme liegt an der Art der Verordnung. Ob es eine einfache Aufbißschiene wegen Bruxismus ist, oder eine Protrusionsschiene wegen knacken im Kiefergelenk. Beide sind Kassenleistung.
Sleep well in your Bettgestell.

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2087
Registriert: 06.05.2003, 22:40
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Dr. Randelshofer » 16.07.2017, 19:47

Die kann jeder Zahnarzt auf Kassenleistung anfertigen lassen.

Das stimmt nicht generell. Eine Protrusoonsschiene als Therapie von obstruktiver Schlafapnoe ist nicht regulärer Bestandteil des Hilfsmittelverzeichnisses und somit nicht ohne weiteres eine Leitung der gesetzlichen Krankenkassen. Im Einzelfall werden die Kosten auf Antrag erstattet, das ist aber von Kasse zu Kassse und von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter völlig unterschiedlich.

Ausserdem können alle Zahnärzte Knirscherschienenanfertigen, aber bei Weitem nicht alle Protrusionsschienen. Das muss man lernen und braucht dafür Erfahrung.

Einige HNO-Ärzte machen Protrusionsschienen. Allerdings sind das meist keine individuell nach Abdruck angefertigrten, sondern fertig konfektionierte, die dann individuell angepasst werden. Wie gut das klappt, hängt ganz stark von der individuellen Erfahrung des HNO-Arztes ab.

Ich würde normalerweise schon mal einen Zahnarzt befragen, ob das Vorschieben des Unterkiefers im Einzelfall günstig ist für die Zahnstellung und das Kiefergelenk.

Grüsse

Grüsse

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 278
Registriert: 08.11.2015, 20:45
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Bremer » 16.07.2017, 22:18

Soll ich hier jetzt schreiben was man dem Behandler sagen soll?
Sleep well in your Bettgestell.

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 999
Registriert: 20.11.2016, 14:54
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon TBM » 17.07.2017, 08:41

:think: na so deutlich vllt. nicht unbedingt, aber es wäre schon interessant, bei welchen (anderen) Diagnosen eine UPS von der (G)KK getragen wird und dann nat. deutlich spannender: sind die Schienen wirklich gleich? Also primär mal hinsichtlich Wirkung.

Eine Aufbissschiene bei Bruximus hilft per se erstmal gar nüscht gegen SA ... dass durch die Knirschbewegung mit der Schiene dann der Unterkiefer entsprechend geführt wird, mag zwar dann hilfreich sein, aber hat ja in meinen Augen mit der ursächlichen Funktion einer UPS auch nicht wirklich viel gemein. oder doch?

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2087
Registriert: 06.05.2003, 22:40
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Dr. Randelshofer » 17.07.2017, 16:19

Eine Aufbissschiene bei Bruximus hilft per se erstmal gar nüscht gegen SA ... dass durch die Knirschbewegung mit der Schiene dann der Unterkiefer entsprechend geführt wird, mag zwar dann hilfreich sein, aber hat ja in meinen Augen mit der ursächlichen Funktion einer UPS auch nicht wirklich viel gemein. oder doch?

Stimmt. Knirschschienen liegen nur auf dem Oberkiefer auf, Protrusionsschienen erfassen Ober- und Unterkiefer und erfüllen eine völlig andere Aufgabe.

Grüsse

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 278
Registriert: 08.11.2015, 20:45
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Bremer » 17.07.2017, 18:04

Sleep well in your Bettgestell.

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 999
Registriert: 20.11.2016, 14:54
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon TBM » 17.07.2017, 18:13

:thumbup: cooooooooooooooool - vielen Dank.

Das Hilfsmittelgesetz wurde doch jetzt eh gerade erst geändert ... vllt. müsste man das mal wirklich lesen, was sich da getan hat. Irgendwas mit "keine Ausschreibungen mehr bei hohem Anpassungsbedarf" liegt mir da noch in den Ohren - und etwas definitiver, dass bis Ende 2018 ein neuer Hilfsmittelkatalog von den KVs verabschiedet sein muss.

Benutzeravatar
Slartibartfast
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 84
Registriert: 21.07.2015, 19:54
Wohnort: Tief im Westen
Gerät: Airsense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6 - 8
Befeuchter: ./.
Maske: Airfit P10, Dreamwear

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Slartibartfast » 18.07.2017, 16:54

Hi zusammen,
inzwischen gibt es (leider) ein aktuelleres Urteil vom LSG Berlin-Brandenburg vom 5.7.2016 (Az L 1 KR 420/14).
Tenor: die Behandlung der OSAS durch eine UKPS ist eine neue Untersuchungs- und Behandlungsmethode im Sinne des 135 SGB V, für die es keine Anwendungsempfehlung des G-BA gibt. Somit scheidet die Verordnung zu Lasten der GKV aus.

@TBM: ein neuer Katalog kommt nicht, wohl aber die Fortschreibung aller Produktgruppen im Himi-Verzeichnis, weil das jahrelang verschludert wurde.

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 999
Registriert: 20.11.2016, 14:54
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon TBM » 18.07.2017, 17:44

offpasse! - das ist zeitlich doch ZU ENG, um zu sagen, dass sich beide Urteile aufeinander beziehen^^

das eine ist LSG Berlin Brandenburg - das andere ist NRW - ganz anderer Rechtsraum (und Düsseldorf war auch kein LSG) - rechtlich verbindlich für alle ist erst BSG. Kiel scheint Düsseldorf ja auch schon gefolgt zu sein (bzw. andersherum) - müsste man mal die Urteilsbegründungen lesen und wann und wie das beantragt und eingeklagt wurde. Dass das von Berlin scheiterte, verwundert mich jetzt wenig - ich hätte da erst geklagt und nicht erst mal Kosten produziert und die dann auf Erstattung verklagt^^ - das ist ja schon per se zum Scheitern verurteilt.

https://www.bundesgesundheitsministeriu ... /hhvg.html
Ich glaube wirklich beschlossen haben sie das im April oder Mai oder so ... ist aber schon durch! - Spannender fand ich persönlich, dass sie endlich mal uns freiwillig Versicherte nicht mehr als Melkkühe benutzen dürfen^^ - jetzt bekommen die auch Geld zurück, wenn sie weniger verdient haben und zahlen damit nur noch nach dem realen Verdienst und müssen nicht mehr nachzahlen, wenn sie mehr verdient haben aber bekommen nix zurück, wenn es doch deutlich weniger war^^ Bin mal gespannt, wie das dann praktisch gehandhabt wird^^
Erst die Abschaffung der Wucherzinsen nun das Schröpfen - es geschehen doch noch Zeichen und Wunder :biggrin:

Profil von Bremer
Bremer
Foren-Urgestein
Beiträge: 278
Registriert: 08.11.2015, 20:45
Wohnort: Bremen
Gerät: Weinmann SOMNOvent autoST
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 5-9-12
AHI: 0,0 nach Polygraphie
Befeuchter: Weinmann SOMNOclick 300
Maske: ResMed Swift LT /Air fit P10

Re: UPS besser vom Kieferorthopäden oder HNO

Beitragvon Bremer » 18.07.2017, 18:11

Ich persönlich mache mir keine Schiene, obwohl ich die Möglichkeit dazu hätte.
Sleep well in your Bettgestell.


Zurück zu „Protrusionsschiene“


Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast