ResMed Air Mini Test

Hier können Sie einige Erfahrungsberichte von Atemtherapiegeräten von der Fa. ResMed lesen
Benutzeravatar
Christian4870
eifriger Forennutzer
Beiträge: 71
Registriert: 23.04.2017, 12:06
Wohnort: Wien
Gerät: Resmed Airsence 10 Autoset
Betriebsmodus: Apap
Druck: 12 - 16
AHI: 38,2 /h vorher, 3-12 nachher
Befeuchter: ja, aber dzt.nicht in Gebrauch
Maske: Resmed F20 FF

ResMed Air Mini Test

Beitragvon Christian4870 » 13.07.2017, 08:34

Guten Morgen,
nachdem ich gestern das Air Mini mit Rückgaberecht von 14 Tagen erhalten habe, werde ich dieses mit einigen Masken testen, um herauszufinden, ob dieses Gerät für mich tauglich ist.
Habe gestern schon ein kurzen Bericht im engl. Apnoe Forum gemacht. Wer englisch spricht und Interesse hat:
http://www.apneaboard.com/forums/Thread-Air-mini-user-Reviews?pid=213970#pid213970
Ein absolutes no go ist für mich, dass es nur eine Miniauswertung über eine Android App gibt, die sehr dürftig ist. Sleepyhead kann man nicht verwenden. (keine SD Karte und Android)

Ich habe nunmehr 3 Masken, die ich sowohl mit Air-Mini als auch mit dem Airsense 10 Autoset testen kann.

Gleich vorab: die P10 ist ausgeschieden, obwohl angenehm zum Tragen, ist mir diese einfach zu laut. (Luftgeräusch beim Atmen).
Ist dies bei den vielen anderen P10 Benutzern nicht auch so? Eventuell kann ich mich daran gewöhnen, meine Frau sicher nicht.

Habe heute die N20 erstmals getestet (allerdings mit A10 Autosset). Dies hat zu einem AHI von 3 geführt bei etwas niedrigerm Druck (bin sonst immer bei APAP an der Druckgrenze), war angenehm zu tragen. Es gibt noch einige Leckages, dass muß ich noch abklären. Kann mir vorstellen, dass dies meine neue Maske wird. Werde diese jetzt auch mit Air-Mini testen.

Benutzeravatar
Christian4870
eifriger Forennutzer
Beiträge: 71
Registriert: 23.04.2017, 12:06
Wohnort: Wien
Gerät: Resmed Airsence 10 Autoset
Betriebsmodus: Apap
Druck: 12 - 16
AHI: 38,2 /h vorher, 3-12 nachher
Befeuchter: ja, aber dzt.nicht in Gebrauch
Maske: Resmed F20 FF

Re: ResMed Air Mini Test

Beitragvon Christian4870 » 13.07.2017, 09:40

Ich bin nun schneller als erwartet zu einer Entscheidung gekommen, ich werde das Gerät zurückgeben:

Gründe:
- Lärm, mit allen Masken (speziell mit der P10) aber auch mit der N-20 und auch mit dem speziellen Anschlußschlauch und der F-20. Das Gerät selber ist nicht so laut, ist ist hauptsächlich das Zirkulationssystem das beim Schlauch nahe der Maske integriert ist. Egal welche Maske, man hört jeden Atemzug, pumpt ununterbrochen, selbst wenn ich mich daran gewöhnen würde, meiner Frau oder anderen Leuten im Zimmer ist dies nicht zumutbar...
- Datenauslesbarkeit: gibt es nicht oder nur so minimal über Android App, dass ich dann gar keine brauche. Diese Daten sind kaum aussagekräftig, es gibt keine SD Karte, man kann es mit Sleepyhead (od. ähnlichem) nicht auslesen. Man kann dies daher nicht mit dem Doktor oder Forum gesprechen...keine Vergleichbarkeit, ausser einem Gesamtscore, der fast uninteressant ist (Bewertung: 70% ist Benützungsdauer, glaube das sagt alles...)

Wenn noch jemand Fragen hat, bitte rasch stellen, werde versuchen diese zu beantworten, bevor ich das System komplett zurückschicke. Hat aber doch einen Vorteil für mich gehabt, ich werde entweder die N-20 Maske behalten (ohne dem Air-Mini-Setup) oder mir diese neu woanders kaufen...

Sollten die von mir kritisierten Punkte irgendwann gelöst sein, komme ich gerne auf dieses Produkt zurück, es gefällt mir ja sehr und ich würde es gerne behalten, aber wahrscheinlich so wie es derzeit ist, nie verwenden... Preis ist nicht ausschlaggebend für mich...

 Thema verschoben von Allgemeines nach ResMed am 13.07.2017, 10:24 durch Martin

Benutzeravatar
schlafmützchen
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 95
Registriert: 03.02.2017, 15:11
Wohnort: Allgäu
Gerät: ResMed AirSense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 10-13
Befeuchter: ResMed
Maske: P10, N20, MirageQuattro /Air

Re: ResMed Air Mini Test

Beitragvon schlafmützchen » 13.07.2017, 11:10

:thumbup: Super, vielen Dank für deinen Bericht.

Somit ist das AirMini (ohne Datenauswertung und zu laut) tatsächlich wohl nur als Reisegerät brauchbar. Und nur dafür ist es mir dann zu teuer.

Mich würde noch "das Zirkulationssystem das beim Schlauch nahe der Maske integriert ist" interessieren, wie muss man sich das vorstellen? Wenn du das Gerät nicht schon wieder verpackt hast, könntest du vielleicht noch ein Foto davon machen? :wink:

Die P10 ist eigentlich sehr leise, bzw nach meiner Erfahrung fast nicht zu hören.
Die N20 wird -nachdem was ich so gelesen habe- meistens sehr positiv bewertet.
Maskenempfehlungen sind ja immer sehr individuell, und deswegen oft wenig hilfreich. Trotzdem wollte ich dir schon mal (gehört aber eher in deinen "Leckage?"-Thread) die ResMed Mirage Quattro empfehlen, u.a. weil wir vielleicht -nach deinem Profilbild zu urteilen- eine ähnliche Gesichtsform haben.
Ich komm mit der Mirage Quattro ganz gut zurecht, vor allem gefällt mir die einstellbare Stirnstütze. Damit kann man (bei festgezogenen unteren und relativ lockeren oberen Bändern) die Maske nach Bedarf ganz gut einjustieren. Wenn oben etwas Luft rauskommt, dreht man den Einstellknopf etwas raus, dann liegt die Maske oben stärker an, und umgekehrt, wenn unten Luft entweicht. (Meine Frau muss immer lachen, wenn ich an meiner Hirnschraube drehe :wtf: ) Funktioniert aber erstaunlich gut.
Kannst dir die ja mal anschauen, falls du Gelegenheit dazu hast.

Benutzeravatar
Christian4870
eifriger Forennutzer
Beiträge: 71
Registriert: 23.04.2017, 12:06
Wohnort: Wien
Gerät: Resmed Airsence 10 Autoset
Betriebsmodus: Apap
Druck: 12 - 16
AHI: 38,2 /h vorher, 3-12 nachher
Befeuchter: ja, aber dzt.nicht in Gebrauch
Maske: Resmed F20 FF

Re: ResMed Air Mini Test

Beitragvon Christian4870 » 13.07.2017, 11:59

@schlafmützchen:
schau dir mal das bild an:
Vent air mini.jpg

Du siehst diesen gekennzeichneten Knebel, dadrin ist die Befeuchtung (wenn Du diese verwendest) sonst leer, aber in diesem Bereich wird auch wieder ausgeblasen, sowohl bei der N-20 als der P10 gleich. Nur bei dem spez. Schlauch für die F-20 ist ein anders Knie (wie auch bei dem Nicht Air Mini Schlauch) wo die Ausblasung erfolgt.
Woran es auch immer liegt mit dem Lärm, die N-20 mit Airsense 10 autoset ist sehr ruhig, da gibt es das nicht (fast lautlos). Ich muß noch schauen ob ich die P10 mit dem Airsense 10 testen kann, glaube da habe ich nicht den richtigen Anschluß (der ist bei der Air-Mini-Version nicht dabei), in Zusammenhag mit Air Mini ist die P10 jedenfalls ein Wahnsinn.
Übrigens habe ich alles auch an Resmed gemailt heute mit der Bitte um Stellungnahme, bisher noch keine Antwort.

Die Mirage Quattro Fullface Maske muß ich einmal später probieren, habe diese möglicherweise ganz kurz bei Vivisol probiert.
Aber das Problem mit meiner F-20 ist eindeutig erst nach einiger Zeit, ich merke auch selber das ich diese dann immer viel zu fest anziehe (im Vergleich zu allen anderen Masken) aber wenn ich dies nicht tue, dann werde ich ständig wach wegen Geräuschen wo Luft entweicht, ganz komisch, nicht nur dieses Luftzischen sondern richtig fibrieren und unangenehmer Ton an der Stelle der Maske unten wo die Luft entweicht, kann ich nicht richtig beschreiben. Das Knie ist es nicht, wie ein Kollege kürzlich schrieb, wo er ein Problem hatte.
Zwecks Gesichtsform, habe einen großen Kopf und ein eher rundliches Gesicht. Foto ist zwar erkennbar, aber schon 5 jahre alt...

Benutzeravatar
schlafmützchen
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 95
Registriert: 03.02.2017, 15:11
Wohnort: Allgäu
Gerät: ResMed AirSense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 10-13
Befeuchter: ResMed
Maske: P10, N20, MirageQuattro /Air

Re: ResMed Air Mini Test

Beitragvon schlafmützchen » 13.07.2017, 14:08

Ah, danke fürs zeigen.
ResMedschreibt zum "wasserlosen Luftbefeuchter":
"ResMed HumidX™ Plus System:
Exklusiv für den Einsatz mit dem ResMed AirMiniTM entwickelt, liefert der kleine "Wärme- und Feuchtigkeitstauscher" eine angenehme und effektive Atemluftbefeuchtung.
...
So funktioniert die ResMed HumidX Plus Luftbefeuchtung:
Wenn Sie ausatmen, werden Wärme und Feuchtigkeit in den kleinen Papierlagen im ResMed HumidX Plus aufgenommen und gespeichert. Wenn Sie einatmen, werden Wärme und Feuchtigkeit wieder freigesetzt und die Luft, die Sie einatmen, befeuchtet."


Hast du denn dein AirMini mit diesem Luftbefeuchter oder ohne betrieben? Könnte mir vorstellen, dass der kleine "Wärme- und Feuchtigkeitstauscher" für die Geräuschkulisse verantwortlich ist?
Dass die P10 zum AirMini ein anderes Spülflow und Ausatemsystem hat, als die normale, war mir auch nicht klar.

Vielleicht führen wir Maskendiskussionen besser in deinem "Leckage"-Thread weiter, nachdem Martin dieses Thema hierher nach >Atemtherapigeräte>ResMed verschoben hat.

Benutzeravatar
Christian4870
eifriger Forennutzer
Beiträge: 71
Registriert: 23.04.2017, 12:06
Wohnort: Wien
Gerät: Resmed Airsence 10 Autoset
Betriebsmodus: Apap
Druck: 12 - 16
AHI: 38,2 /h vorher, 3-12 nachher
Befeuchter: ja, aber dzt.nicht in Gebrauch
Maske: Resmed F20 FF

Re: ResMed Air Mini Test

Beitragvon Christian4870 » 13.07.2017, 14:32

habe es mit und ohne Befeuchter probiert, ev. ist es mit Befeuchter nicht ganz so laut, aber zu laut...


Zurück zu „ResMed“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste