SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Forumsregeln
Wozu dient dieses Forum?
Dieses Forum ist für Autoren bzw. Mitglieder gedacht, welche eine Anleitung oder einen Bericht schreiben wollen. Diese können ggf. noch nicht 100% vollständig sein. Schreibt hier um von anderen Mitgliedern Feedback zu erhalten sowie auf Fehler in den betroffenen Beiträgen hingewiesen zu werden. Bitte beachtet die Forumsregeln
Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1291
Registriert: vor 11 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon TBM » vor 4 Monaten

ist ja irgendwie auch überfällig^^

soll natürlich mal eine "Anleitung" werden - bestimmt in x-Teilen.
Es gibt natürlich Robysue's Guide für SleepyHead - was man schon als Referenzwerk ansehen kann und auch muss. Eine 1:1 Übersetzung (und Aktualisierung auf die inzwischen x neueren Versionen) wäre natürlich extrem toll ... aber fangen wir mal "klein" an.

Wie insgesamt in diesem Bereich: je mehr mitmachen, umso schneller wird es fertig^^.
Helfen tut nebenbei auch: "Was das DA? - verstehe ich nicht - was sagt mir das? - kann ich das ausblenden?"

Diskussionen darüber sind ausdrücklich erwünscht :thumbup:

ich fange auch gleich mal ein bisschen an ... war mal irgendwie als Antwort gedacht und dann suchte ich nen Ort zum Zwischenspeichern, als "meine Zeit um war" (ist dementsprechend etwas Somno-lastig im Sinne der Antwort) :think:

Bevor dementsprechend der falsche Eindruck entsteht: NEIN! es geht hier nicht um eine Erklärung nur zu 1.0.1 oder aufwärts - sondern prinzipiell um SleepyHead - also alle Versionen - auch die Unterschiede zwischen den Versionen und welche (derzeit) wann und für was besser ist.


Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1291
Registriert: vor 11 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon TBM » vor 4 Monaten

"Crashkurs SleepyHead Bedienung"
generelle Bedienung: Alles anzeigen
In der Tagesansicht und der Registerkarte Übersicht:

* Mit einem Doppelklick auf den um 90° gedrehten Graphennamen links - z.B. Ereignisse oder Fließrate kann man die "pinnen" - dann sind die ganz oben und bleiben auch beim runter scrollen da oben.
* Klickt man mit der linken Maustaste auf den Namen und hält die linke Maustaste gedrückt, dann kann die Kurve verschieben - nach oben oder unten - das gilt auch für gepinnte.
* Genau zwischen 2 Graphen ist immer ein dünner grauer Strich - geht man mit der Maus darüber, dann verändert sich der Mauszeiger. Hält man da die linke Maustaste gedrückt und bewegt die hoch oder runter, dann kann den Graphen in der Höhe verändern.
(* Man kann auch auf den Graphennamen einen rechten Mausklick machen - es öffnet sich dann ein mehr oder minder komplexes Menü mit weiteren Möglichkeiten.)

* Klickt man mit der linken Maustaste in eine Kurve, dann wird herein gezoomed - also vergrößert. (Auf der Tastatur Pfeil nach oben geht auch.)
* Klickt man mit der rechten Maustaste in eine Kurve, dann wird heraus gezoomed - also verkleinert. (Auf der Tastatur Pfeil nach unten geht auch.)
* Hält man die rechte Maustaste gedrückt und bewegt die Maus nach links und rechts, dann verschiebt man den gezoometen (vergrößerten) Ausschnit entsprechend nach rechts oder links. (Pfeil nach links oder rechts analog)

* Mit der Escape-Taste macht man die letzten Aktionen rückgängig.

Oben in Menü unter Ansicht kann man auch die rechte Randleiste ausblenden (F10) oder auch den Kalender (F9) in der Tagesansicht - damit man mehr von den Kurven oder links der Statistikseite sieht.

Sofern die Schrift generell zu klein oder zu gross ist, so kann man diese oben im Menü anpassen unter "Datei" --> "Einstellungen" --> da die Registerkarte "Erscheinungsbild" und dort ganz unten. (Das geht in der Version, die du nutzt noch nicht so richtig komfortabel und überall .. die nächste Version kann das viel besser)


Die Kurven: Alles anzeigen
In der Tagesansicht in der Mitte sieht man die ganzen Kurven - da gibt es spannendere und weniger spannendere - aussagekräftigere und nicht ganz so interessante.

Erst einmal das Interessanteste sind die Ereignisse.
  • Geht man mit der Maus links über die Abkürzung, so kommt eine Erklärung, was dieser Kanal darstellt.
  • Es gibt 2 (Haupt-) Formen von Markierungen:
    • einmal die Ereignisspanne - das ist für einen Zeitraum gedacht. In den Kurven selber sieht man die Spannen dann als farblich anders hinterlegt.
    • und dann noch die Flaggen oder Markierungen - diese sind eher für klassische Ereignisse gedacht. In den Kurven sieht man diese als senkrechten Strich. Geht man in den Kruven mit der Maus drüber (und hat entsprechend vergrößert) dann klappen die nach links auf und "makieren" dann den Zeitraum für dieses Ereignis.
  • Geht man mit der Maus oben im Ereignisgraphen über ein Ereignis, dann kommt die genaue Bezeichnung und die Länge in Klammern - wenn keine Einheit dahinter steht, dann sind es Sekunden.
  • Man kann auch mit dem Ereignisgraphen zoomen - jedoch verändert sich dieser selbst nicht.

Bei den Kurven ansich ist es durchaus interessant wenigstens einmal das Kontextmenü gesehen zu haben, was kommt, wenn man auf den Graphennamen links einen rechten Mausklick macht.
* Ist mehr als eine Kurve zusammen in einem Graphen, dann hat man da auch die Option bei "Stücke" diese einzeln zu deaktivieren. (Bei Druck z.B.)
* "Gestrichelte Linien" ist auch interessant und natürlich die "CPAP Übrlagerungen" - also die Anzeige der Ereignismarkierungen innerhalb der Kurven. Für die Fließrate und den Maskendruck sind (derzeit noch) standardmäßig alle Ereignisse aktiviert - bei allen anderen sind alle Ereignisse standardmäßig erstmal deaktiviert.

* Ganz unten links bei "Markierungen" hat man die Möglichkeit alle Ereignisse auszublenden (überall) - direkt rechts daneben kann man das selektiv für einzelne Ereignisse machen.
* Das Gleiche kann man rechts analog für die Graphen machen.

Die Kurven sind zwar irgendwie am Ende für alle Geräte gleich - jedoch gibt es doch entscheidende Unterschiede. Der Einfachheit halber beziehe ich mich im Folgenden ausschliesslich auf die Somno-Serie von Weinmann / H+L - also auch das SomnoBalance.

Als aller erstes muss man sich darüber im Klaren werden, welche Kurven bzw. Werte vom Gerät direkt kommen und welche (über mehr oder minder komplexe Wege) von SleepyHead berechnet werden.

Die Somno-Serie speichert 2 "Qualitäten" von Daten.
- einmal die Wochendaten: das sind recht "komprimierte" Werte. Sie beinhalten (fast) alle Ereignisse, die mittlere Leckage und beide Druckkurven. Es werden für 60 Tage Daten gespeichert.
- und dann noch die "hochauflösenden" Tagesdaten. Sie beinhalten die restlichen Werte. Es werden die Daten der letzten ca. 35 Stunden gespeichert.

Die Somno-Serie liefert die folgenden Kurven:
  • alle Ereignisse stammen direkt so wie sie da sind vom Gerät.
  • Der "Gesamt Fluss" - dieser beinhaltet den Atemfluss, die gewollte Leckage (CO2-Spülflow) und die ungewollte (echte) Leckage. (Auflösung: 5 Hz)
  • das relative Minutenvolumen "rMV" - das ist ein prozentualer Wert des aktuellen Atemvolumens verglichen mit einem (gleitenden) Durchschnitt der letzten Zeit. (Auflösung: 0,5 Hz)
  • der "Maskendruck" - zeigt den momentanen im Gerät tatsächlich gemessenen Druck an. (Auflösung: 2 Hz)
  • beide "Druck"-Kurven - der IPAP (Einatemdruck) und EPAP (Ausatemdruck) - Diese kommen aus den nicht so hochauflösenden Wochendaten und haben eine Auflösung von 1 Wert alle 2 Minuten (entsprechend 0,008333 Hz). Man kann also davon ausgehen, dass es sich dabei um Mittelwerte für die Höchstwerte (IPAP) und die niedgrigsten Werte (EPAP) für dieses 2 Minuten-Fenster handelt.
  • die "mittlere Leckage" (die goldene Kurve) - Dieser Wert stammt auch aus den Wochendaten und hat eine Auflösung von 1 Wert alle 2 Minuten - ist also auch als Mittelwert der Leckage in den 2 Minuten zu lesen.
  • daneben noch der "Status" mit einer Auflösung von 2 Hz.

Alle anderen Kurven sind berechnet!! (aus diesen Kurven - steht in blau dann da aus welchen Kurven das berechnet wurde und wie genau ich das Angezeigte einschätze.)
Die folgende Reihenfolge der Kurven ist durchaus sehr wohl überlegt - man kann da eine Wertigkeit hinsichtlich der Aussagekraft hineininterpretieren - muss man aber nicht.

1. die Fließrate: (manchmal auch als Flowkurve, Atemfluss bezeichnet)
  • wenn man weit genug hinein zommed, dann kann man da jeden einzelnen Atemzug erkennen und verfolgen.
  • Die Auflösung bei der Somno-Serie reicht leider nicht aus, um selber die Klassifizierung in obstruktive oder zentrale Apnoe vorzunehmen oder gar Schnarchen zu erkennen - geschweige denn das zu bewerten. Derartige "Spielereien" kann man ab 20 Hz aufwärts mal machen.
  • Das Hauptinteresse an dieser Kurve liegt am Anfang erstmal in der Tatsache, dass sämtliche Ereignisse standardmäßig dort aktiviert sind.
  • Diese Kurve kommt leider nicht direkt aus dem Gerät sondern muss berechnet werden aus dem Gesamtfluss und dem Maskendruck - ist etwas komplexer vereinfacht gesagt wird zuerst die Leckage aus dem Gesamtlfuss und dem Maskendruck berechnet und vom Gesamtfluss abgezogen - Danach wird das Ergebnis noch in der Höhe korrigiert, damit es um die Null-Linie schwankt.
  • Es haut dem Verlauf nach hin - also die Kurve hat die richtige Form. Die Höhe der Ausschläge / Amplitude ist mit einem Fehler von maximal ca. 10% behaftet (noch!) - liegt im Moment noch an der Art und Weise, wie ich die Leckage berechnete. Der Fehler ist abhängig vom Druck (und evtl. der Maske ...).

2. Die "Druck"-Kurve: (Achtung! Druck - nicht Maskendruck!)
  • hier kann man den 'aktuellen' Therapiedruck sehen - und dieses besser als in der Maskendruckkurve, da diese Kurve immer eine geringere Auflösung hat und dementsprechend weniger Bewegung / Rauschen.
  • Sofern die Ausatmerleichterung (SoftPAP) aktiviert ist oder bei Bi-Level-Geräten, kann man hier den Druckunterschied zwischen dem Druck in der Einatemphase und der Ausatemphase ablesen. (Pressure Support - PS)

3. Die Leckage. (manchmal auch als ungewollte oder 'echte' Leckage bezeichnet)
  • hier gibt es 2 - die "mittlere Leckage" (golden) und die grüne Leckage.
  • die mittlere Leckage stammt direkt aus dem Gerät - hat aber leider nur eine Auflösung von einem Wert / Datenpunkt alle 2 Minuten.
  • die grüne Kurve ist aus dem Maskendruck und dem Gesamtfluss berechnet - sie haut derzeit dem Verlauf nach hin - aber keinesfalls der Höhe nach.
  • die grüne Kurve kann man derzeit auch ausblenden - Der Verlauf - also die Form der Kurve - haut hin - nur die Höhe der Ausschläge ist recht weit weg von Gut und Böse.
  • die mittlere Leckage - die goldene Kurve ist .... ja wie sage ich das? .. also ich kann tatsächlich zeigen, dass sie NUR bei kurzen Leckagen hinhaut - je länger die Leckage (so ab ca. 10 Minuten und steigend), umso ungenauer wird dieser Wert. Die Unterschiede im Verlauf zur grünen sind kein grundsätzlicher Berechnungsfehler der grünen - sondern ein systematischer "Mess- bzw. Berechnungsfehler" IM GERÄT! (da zu 99,95% sicher bin!)(wirklich - ich sage das nicht nur, weil die grüne von mir kommt)
  • Sinnvoll ist es hier bei den "gestrichelten Linien" sich die "Leckrate obere Schwelle" anzeigen zu lassen. Diesen Grenzwert kann man in den Einstellungen in der Registerkarte CPAP anpassen.
  • Bei Philips Respironics Geräten oder auch einigen anderen gibt es hier 2 Kurven:
  • Prinzipiell gibt es 2 grundsätzliche Auffassungen zur Leckage:
    1. Alles, was das Gerät nicht als "große Leckage" bei den Ereignissen markiert, ist OK. Was gleichbedeutend ist zu ungefähr alles unterhalb von 25 Litern pro Minute ist OK und kann durch das Gerät kompensiert werden.
    2. Jegliche Leckage ist schlecht, da mit steigender Leckage die Genauigkeit in der Erkennung der Ereignisse sinkt. Dieses ist für einen konstanten Druck (CPAP) nicht sonderlich von Interesse - wird aber entscheidend bei APAP, wo die Geräte eben genau aufgrund dieser Ereignisse den Druck steuern.

4. das relative Minutenvolumen "rMV": (Nur H+L .. derzeit)

Profil von rscani
rscani
noch neu hier
Beiträge: 20
Registriert: vor 4 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: nAPAP, SoftPAP aus
Druck: 5 bis 8
AHI: 69 prätherapeutisch
Maske: Pillowmaske Resmed AirFit P10

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon rscani » vor 3 Monaten

Hallo TBM,

erstmal ein riesen Dankeschön für Deine SH-Version, die sich einwandfrei auf meinem Windows 7 Professional 64bit Rechner installieren ließ und einwandfrei läuft.
Frage: Was ich als Neuling hier im Forum "vermisse", ist eine "Anleitung", wie man bzw. genauer in welcher Reihenfolge Du oder die anderen Profis hier auf die Ergebnisse schauen? Sprich ICH sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht und würde gerne wissen wie man im Allgemeinen vorgeht.

Gruss

rscani

PS: ich habe mein Anliegen jetzt einfach mal hier hingeschrieben, bitte löschen, wenn es stört.

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1291
Registriert: vor 11 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon TBM » vor 3 Monaten

Das ist eine gute Frage und gar nicht soo leicht (wenigstens für mich). Letzlich sind es "nur" die Ereignisse vom Gerät.
In der Regel sollte man ja unzufrieden mit dem Schlaf sein und eine Verbesserung wünschen, wenn man sich schon seine Werte anschaut. Die Geräte liefern nur das "was war mit der Atmung los" ... wieso das dann so war und was man dagegen tun könnte, das sagen die einem leider nicht so klar und eben das muss man dann selbst (als Laie) herorakeln.

Im Perlentaucherthread habe ich das klinische Handbuch von ResMed verlinkt - die Einleitung ist da auch durchaus informativ - die Anleitung zu Encore ebenso.

DAS "Standardwerk" für SleepyHead (leider in englisch):
Robysue's Guide: http://www.apneaboard.com/wiki/index.ph ... SleepyHead
deutlich länger aber nicht minder interessant: Pugsy's Pointers: http://www.cpaptalk.com/viewtopic/t8898 ... Hints.html

Prinzipiell kann man alles lesen, was man von den Herstellern an Informationen und Erklärungen zu ihren Auswertungsprogrammen in die Finger bekommt. Unterm Strich tun alle das Gleiche - nur die Handhabung und ggf. die Art, wie sie die Informationen präsentieren, ist eine andere. Manch einer hat mehr Statistiken, der andere aussagekräftigere ...
Schönes Beispiel ist MyAir von ResMed - die gesamte Auswertung wird auf einen Smiley und einen Score-Wert runtergebrochen. Als Kundenbindungsprogramm toll, da der Smiley in der Regel doch lacht ... zur Auswertung nur bedingt zu gebrauchen^^

Ich persönlich habe zu den einen oder anderen Dingen eine andere Einstellung (als Obige):
Als Erstes sind natürlich die Ereignisse interessant, die vom Gerät kommen - aber dort interessiert mich dann, das WIESO jetzt GENAU SO. Die Geräte sind alle keine Diagnose-Geräte oder PSG / PG-Ersatzgeräte - das sind THERAPIE-Geräte!
Jeder Hersteller und jedes Gerät hat so seine eigenen Vorstellungen davon, wie es das bewerkstelligen kann, dass der jeweilige Patient eine "optimale" Therapie erhält. Dementsprechend erfolgt dann auch die Ereignis-Erkennung und Klassifizierung.
Für ein Bi-Level-Gerät (oder selbst ASVs) ist beispielsweise die Unterscheidung zwischen obstruktiver und zentraler Apnoe zunächst unwichtig - wenn es der Meinung ist, dass eine Apnoe beginnt, dann tut es "sein Ding".
Bei einem *auto-~* interessiert es dann das Gerät doch so ein bisschen, da die nachfolgende Reaktion schon davon abängt.
Ob alle Geräte die selbe Definition bei gleichen Ereignissen haben, das wage ich auch zu bezweifeln. Bei einem APAP ist eine Apnoe sicher erst ein vollständiger Abfall des Flusses .. wird sonst auch ein wenig schwer da gross was mit FOT oder Druckpulsen herzuorakeln, solange die Atemwege noch teilweise offen sind und noch ein Rest-Flow besteht. Ein Bi-Level oder ASV-Gerät hat da ganz andere Möglichkeiten, dass dann zu unterscheiden schon während es tut, was es halt so tut.

Man kann also annehmen, dass die Geräte Ziel-orientiert messen und dann auch ensprechend klassifizieren - also die Ereignisse, die vom Gerät klassifiziert werden, mehr eine Alibifunktion darstellen als eine valide "Messung" im Sinne einer Polygraphie - mit anderen Worten: die Geräte zeichnen auf "das und das habe ich da gemessen - diese Schlüsse habe ich daraus gezogen und genau deshalb habe ich dann das und das gemacht". (einige Philips-Kisten sollen z.B. im CPAP-Modus gar nicht erst die Flusslimitationnen / Obstruktionen auswerten ... die Kurve ist in dem Modus dann immer 0.)

Zum "Herantasten" ist es vllt empfehlenswert sich ein wenig mit der prinzipiellen Steuerung seines Gerätes auseinanderzusetzen und erstmal die Reaktionen des Gerätes nachzuvollziehen - das wäre dann der Verlauf der Druckkurve. Welche Ereignisse haben eine Druckerhöhung ausgelöst - wann gab es eine Absenkung trotz des Auftretens von Ereignissen etc. (Bei den Weinmann / H+L Geräten hängt die Stärke der Steuerung / Reaktion z.B. auch davon ab, in welchem Bereich des eingestellten Druckbereichs welches Ereignis auftritt.)
Welche Sachen misst mein Gerät wie? Was kann es überhaupt erkennen und was nicht? (nur weil das Gerät keine RERAs erkennen kann, heisst das nicht, dass man keine hat^^)

Am Anfang sollte man sich lieber mit der Leckage beschäftigen und ein wenig Vertrauen in seine Ärzte stecken, dass die schon nicht "malen nach Zahlen" bei der Einstellung bzw. Ausstellung der Verordnung gemacht haben (und auch schon die Grenzen so ausgesucht haben, dass die besondere Situation dieser einen Nacht und ein fremdes / anderes Bett mit in Betracht gezogen wurden). Die ganze "Magie" der Geräte kommt aus der Atemflusskurve. Normal kann man da mal mit irgendwas um die 7,5 Liter pro Minute rechnen an Atemfluss .... schon die gewollte Leckage, also der CO2-Spülflow, liegt wenigstens um das 3-fache höher - wenn dann noch ungewollte Leckagen hinzu kommen, dann landet man da recht schnell in Bereichen, wo der Atemfluss nur noch einige Prozent vom gesamten Luftfluss ausmacht.
Kann man sich dann ausmalen, wie sich selbst ganz kleine Mess- oder Berechnungsfehler dann auf den Atemfluss auswirken.

Mal abgesehen von der eher technischen Betrachtung sind Leckagen ansich sicher auch nicht schlaffördernd - nicht für den Patienten und definitiv nicht für den Schlafpartner. Ein anderer Grund ist dann auch noch die Befeuchtung / Erwärmung der Luft. Je mehr Luft in der gleichen Zeit durch den Befeuchter oder Heizschlauch strömt umso geringer die Verweildauer und damit die Befeuchtung bzw. Erwärmung. Bei F&P hatte ich da mal was für mich recht interessantes zu gelesen: https://www.fphcare.de/getattachment/a0 ... -brochure/ oder hier: https://www.fphcare.de/getattachment/0f ... essencial/ (man sollte bei so etwas natürlich auch bedenken, dass die Hersteller nicht die Heilsarmee sind und natürlich auch gerne etwas verdienen möchten ... das eine Fallbeispiel war für mich dann doch zu doll - aber ich glaube auch nicht, dass ich als CPAP-Patient für dieses Paper die Zielgruppe darstelle - da ist dann das Erste wohl "passender"^^)

Leckage sollte man sich in jedem Fall mal dann und wann anschauen - davon wird nun wirklich niemand dümmer. Ich persönlich kann mit den "Übersichtsdaten", die die Geräte da immer so für die Leckage ausspucken, wenig anfangen. Sind xy Liter pro Minute mittlere Leckage oder xy % grosse Leckage nun viel oder wenig oder ein Mess- bzw. Einstellungsfehler!? Da schaue ich lieber Kurven - sehe ich pers. deutlich mehr.
Ist jetzt aber auch nichts, wo man zwingend nach jeder einzelnen Benutzung hinterher kontrollieren muss. Ist bei einem Maskenwechsel oder ganz am Anfang natürlich deutlich wichtiger^^.


Die eigentlichen Ereignisse, also das was da Gerät da so gerne erkannt haben möchte, sind natürlich am Ende dann DAS SPANNENDE - in jedem Fall mal spannender als die Kurven ansich oder nur für sich.

Damit dann irgendwie der AHI bzw. RDI (ist in SH AHI + RERAs) und die Zusammensetzung und Verteilung davon. In der Tagesansicht links in der Leiste wird der mal runtergebrochen auf die Index-Werte. Im AHI-Graphen selber kann man dann noch die Verteilung sehen. Besonders spannend sind natürlich irgendwo immer die Stellen, wo die Ereignisse gehäuft auftreten - also der AHI-Wert in dem Graphen in die Höhe schnellt. (Standardeinstellung für den Graphen sind die Ereignisse der letzten 60 Minuten - diese Zeit kann man aber in den Einstellungen frei definieren.)

Je nachdem was die Gerät so aufzeichnen sind dann einige Kurven interessanter oder uninteressanter ... die Flusslimitationen / Obstruktionen kann man zumeist noch selber in der Fließrate - also der Flowkurve - nachvollziehen. Wenn die Auflösung hoch genug ist auch noch das Schnarchen. Apnoen sind nicht sonderlich schwer zu erkennen ... Einordnung zentral / obstruktiv kann man - bei den Geräten noch zusammen mit der Druckkurve erkennen - ob das dann tatsächlich so war, dass muss man dann ggf. selbst einschätzen. Ich neige dazu die als "Atempause" zu deklarieren, wenn danach keine ausschweifenden "Recovery-Breaths" - also ein paar tiefere und schnellere Atemzüge kamen. Als "rein zentral", wenn keine Obstruktionen / Flusslimitationen vorher oder nachher vorlagen und die "Recovery Breaths" zu sehen sind. Rest dann als obstruktiv.

Bei den Weinmann / H+L Geräten ist der rMV-Kanal sehr interessant - wenn der starke Fluktuationen hat, dann was da was spannendes. RERAs kann ich fast besser am Atemzugvolumen erkennen als am rMV Kanal (wenn ich ganz ehrlich bin, dann auch nur, wenn man es mir vormarkiert ... aber die H+L-Geräte sind da sehr "greedy" und machen deutlich mehr zu einer RERA, als es am Ende ist).

Schnarchen - ob nun als Ereignis oder als Kurve ist auch immer interessant, da das ja am Ende auch eine Art der Obstruktion ist.
Am Atemzugvolumen und den Atemzeiten kann man dann sehen, wie viel Luft da tatsächlich bewegt wurde - ich finden den rMV-Kanal einfacher zu lesen, da der die beiden Graphen bereits mieinander kombiniert und man das nicht mehr im Kopf machen muss. (Hat das AZV Ausreißer, dann hat man erstmal tiefer geatmet - ob das dann "Recovery Breaths" waren und da wirklich mehr Luft bewegt wurde, das wird dann auch erst in Verbindung mit den Atemzeiten klar. - zu schnelles, falsches Atmen kann man hingegen wieder besser nur in den Atemzeiten sehen ...)


Aber damit fangen die Probleme dann auch erst so richtig an ... was macht man nun damit oder richtiger: wie interpretiert man das, was man da sieht?

Und an GENAU der Stelle bin ich mir derzeit echt unschlüssig, wie man das im Rahmen dieses Guides am Besten darstellen und formulieren sollte. In Robysue's Guide werden mir die Ereignis-Klassifizierungen vom Gerät ein wenig zu absolut dargestellt. Ich hatte da nach dem ersten Lesen irgendwie den Eindruck, dass die Geräte Wunderkisten sind das alles 'messen' können. Das mir am Ende des Tages die immer gleiche Kurve - nämlich die Atemflusskurve - nur in zig verschiedenen Varianten und Ableitungen gezeigt wird, das wurde mir da so nicht klar. Grossartig in Zweifel gezogen werden die Anzeigen vom Gerät selten bis nie .. ausser hier und da mal - aber dann auch gleich komplett und prinzipiell.
Seien wir ehrlich: Erwartungshaltung an einen SLeepyHead-Guide ist ja irgendwo am Ende auch eine Interpretationsanleitung :silent: ...

Wenn ich mir sowas anschaue, dann will und muss ich erstmal "Vertrauen" in die Messwerte aufbauen. Ich habe nun zugegebenermaßen eine recht aggressive Haltung gegenüber Leckagen. Für mich ist die Leckagekurve nicht zuletzt auch ein Maß für die Güte bzw. für die Fehlerwahrscheinlichkeit. Als erstes schmeisse ich immer gedanklich alles um und während Leckagen raus - je höher die Leckage umso wahrscheinlicher, dass das Ereignis, was das Gerät da erkannt haben möchte, gar nicht so stattfand.
Von dem was dann übrig bleibt, muss man eigentlich noch die Artefakte abziehen. .. bewegt man sich, dann wird man das auch irgendwo in der Flowkurve sehen - dementsprechend dann auch manchmal als Ereignis.
Dann gibt es so ein paar Ereignisse, die völlig normal sind - z.B. verteilte zentrale Ereignisse vom Schlafphasenwechsel. Insbesondere in den Einschlafphasen häufen sich gerne die Ereignisse (SWJ - Sleep-Wake-Junk), da man im Wachzustand eine unregelmäßige Atmung hat, was die Geräte dann durchaus als Ereignisse interpretieren können (und auch dürfen). Die darf man dann nur nicht mit den REM-Phasen verwechseln, wo die Atmung auch nicht so gleichmäßig wie in den Tiefschlafphasen ist.
Das was dann noch "übrig" bleibt, das ist dann wirklich interessant. - und da ist dann die erste Frage: "was ist denn so normal?" - ist das, was ich da sehe "normal" - soll man da überhaupt etwas machen oder muss man da ggf. etwas machen? (Schaut man ohne jeglichen Grund auf die Daten, dann kann man sich an genau dieser Stelle auch sehr schnell verheddern^^ :crazy: )

Sofern das Gerät die Atemflusskurve direkt liefert, dann kann man nochmal hier und da dort reinzoomen und mal nachprüfen, ob das denn nun wirklich um die 0-Linie schwankt oder ob es doch drüber oder drunter liegt und das Gerät sich demnach mit der Leckage verschätzt haben muss. (und damit auch mit allem anderen..)

Also versteh mich da nicht falsch - Ich bin druchaus der Meinung, dass die Geräte, das was sie tatsächlich messen, ausreichend genau messen - Das sind dann die Flusskurve und der Druck. Nur bei der Ereignis-Klassifizierung hört dieses Vertrauen dann ganz plötzlich auf.

Man sollte dann auch irgendwo bei der ganzen Auswerterei und Messerei das Ziel nicht aus den Augen verlieren: guten, erholsamen Schlaf zu bekommen^^
Man muss nicht jedes "Problem" durch das Gerät lösen - das hat zwar schon ein paar Stellschrauben - aber Matratze, Lage, Maske, körperl. Fitness / Gewicht etc. haben durchaus auch einen nicht gerade kleinen Einfluss - ebenso wie Medikamente^^.
Wenn ich mich verlegen habe und morgens mit "Nacken" aufwache, dann kann die Maske und der Schlauch daran schuld sein - oder ich habe mich einfach nur "verlegen". :confused:

Ich selber habe mir vor der Diagnose so überhaupt keine Gedanken über meinen Schlaf und wie ich eigentlich schlafe gemacht - wozu auch? Ich habe "bombig" geschlafen - und das überall. Gib mir nen Sessel und ein paar Minuten Ruhe .... zzzzzZZZzzzz ... Couch? immer super - noch besser, wenn ich genug Platz zum Liegen habe. Wie das Bett war, war mir egal - Hauptsache ich passe rein - eine Tischkante hat es zur Not auch getan. :lol:
Die ersten paar Wochen mit Maske war die Nacht nach 3-4 Stunden für mich vorbei. Ich war dann einfach wach und ausgeschlafen - diesen Zustand hatte ich vorher mit über 10h Schlaf nicht erreicht.
Es gibt Eulen und es gibt Lerchen - auch mit Therapie wird eine Eule sicher nicht zur Lerche werden^^

Ich kann bei mir an meinen Daten feststellen, wann ich mal wieder den Luftfilter wechseln muss (hingegen verstehe ich nicht WIESO ich das sehen kann^^) - ich sehe auch recht deutlich wann ich auf schlechten / durchgelegenen Matratzen nächtigen musste (schlägt sich alles recht deutlich im AHI nieder) ... oder wann ich mal den einer oder anderen über den Durst getrunken habe (schlägt sich bei mir nicht im AHI nieder - aber im Druckbedarf).

Meine Flusslimitationen (die bei mir nur als Ereignisse und leider nicht als Werte erfasst werden) korrelieren auch schön mit meinen Allergien - vorrangig mal dem Heuschnupfen. <-- an denen kann ich jetzt mit dem Gerät alleine leider nicht viel wegoptimieren und bin an dieser Stelle dann durchaus froh, dass ich doch kein ResMed habe. Da kann ich nochmal den Befeuchter etwas hoch oder runter stellen ... einen vernünftigen Heizschlauch gibt es ja dooferweise für mein Gerät nicht - dann ist schon Ende im Gelände an diesen Stellschrauben.

Raufen sich die Ereignisse in Cluster zusammen, dann sollte man da doch mal schauen, ob man das nicht verändern kann.

Langfristig wird dann die Statistik oder der Überblick interessanter. Das sollte man sich auch ab und an mal anschauen, wie da die Trends aussehen. Wenn man da mal bei sich an die Zeit vor der Therapie zurückdenkt, dann war man ja auch nicht von einem Tag auf den anderen "krank", sondern das war ein schleichender Prozess, den man eben nicht immer bewusst wahr genommen hat.
Erhöht sich der AHI und / oder der Druckbedarf in einem Jahr (oder längeren Zeitraum) langsam um etwas nach oben, dann merkt man diese "Verschlechterung" ggf. nicht selber - ob man da jetzt zwingend mit einer Druckveränderung entgegensteuern muss, dass sei mal dahingestellt - wenn es am Ende die Martratze ist, die in die Jahre kommt, dann sollte man vllt. lieber die mal austauschen ... manchmal hat sich auch nur die eigene Körpergröße im Verhältnis zum Gewicht reduziert^^


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von rainer45
rainer45
eifriger Forennutzer
Beiträge: 25
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-9
AHI: <5
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: ResMed AirFit P10

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon rainer45 » vor 2 Monaten

Hallo,
wie kann ich eine oder auch mehrere SleepyHead Kurven bei Fragen im Forum einbinden? Vielleicht habe mich auch etwas überlesen.
Windows F12 funktioniert nicht.

Danke!
liebe Grüße,
ein Mitschnorchler.

Kasse: TK - Versorger: Löwenstein Medical

Benutzeravatar
schlafmützchen
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 111
Registriert: vor 8 Monaten
Wohnort: Allgäu
Gerät: ResMed AirSense 10 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 10-13
Befeuchter: ResMed
Maske: Mirage Quattro /Quattro Air

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon schlafmützchen » vor 2 Monaten

Mit F12 wird in SleepyHead ein Screenshot, also ein Abbild des Bildschirms erstellt. Diese Bilddatei wird als .png-Datei im SleepyHead-Datenordner unter "screenshots" gespeichert. Also z.B. unter ...Dokumente\SleepyHeadData\Screenshots\ Diese .png-Dateien kann man dann hier beim Erstellen eines posts über "Dateianhänge" hochladen bzw. anhängen.
Das ist die einfachste und beste Möglichkeit.

Alternativ kann man auch z.B. das "SnippingTool" von Windows verwenden, das einen ausgewählten Bereich des Bildschirms als Bilddatei abspeichern kann.

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1291
Registriert: vor 11 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon TBM » vor 2 Monaten

Tatsächlich funktioniert F12 - nur ist heute manchmal die F12 (bzw. die Funktion aller F-Tasten) "versteckt".
Notebooks / Laptops haben sehr noch eine "fn" oder "Fn"-Taste und mit den Funktionstasten (F1-F12) werden auch andere Dinge gesteuert (lauter / leiser; heller / dunkler; WLAN an / aus; ... etc).

Führt F12 alleine nicht zum gewünschten Ergebnis, dann mal die "fn"-Taste drücken und gedrückt halten und dazu(!) noch gleichzeitig die F12-Taste betätigen.

Was auch geht: Im Menü: Ansicht --> Bilschirmverwaltung (oder ab 1.0.1 "Screenshot aufnehmen")

Es kommt dann ein Mitteilung (so als System-Mitteilung unten im Benachrichtigungsfeld) dass der Screenshot im eigenen Daten-Ordner gespeichert wurde. (In der Standardeinstellung im "SleepyHead-Data" Ordner unter "Eigene Dokumente")

Sofern es möglich ist, würde ich insbesondere am Anfang anraten, doch SleepyHead die Screenshots erstellen zu lassen und nicht andere Bildschirmfoto-Tools zu benutzen, da SH dabei noch ein klein wenig den Bildschirm "aufräumt". (Was genau unterscheidet sich von Version zu Version - wenigstens wird die rechte Seitenleiste ausgeblendet - ggf. auch das Kreisdiagramm bzw. der Name des Nutzerprofils unkenntlich gemacht ... )


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von rainer45
rainer45
eifriger Forennutzer
Beiträge: 25
Registriert: vor 2 Jahren
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-9
AHI: <5
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: ResMed AirFit P10

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon rainer45 » vor 2 Monaten

Hallo Mod,
Danke für Deine Antworten.

Mit F12 kann ich nun ein Screenshot erstellen. Doch Du schreibst, persönliche Angaben (Name, Geburtstag) bleiben da aussen vor.
Das ist bei mir nicht der Fall. Übersehe ich hier etwas?
liebe Grüße,
ein Mitschnorchler.

Kasse: TK - Versorger: Löwenstein Medical

Profil von Mesirg
Mesirg
Foren-Urgestein
Beiträge: 543
Registriert: vor 2 Jahren
Wohnort: FFM
Gerät: ResMed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 8-15 mmH2O
Befeuchter: H5i mit ClimateLine
Maske: Airfit P10

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon Mesirg » vor 2 Monaten

Dann lösche entweder diese Daten aus deinem SH-Profil, oder du musst den Screenshot eben noch einmal bearbeiten und die entsprechenden Stellen schwärzen.

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1291
Registriert: vor 11 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon TBM » vor 2 Monaten

na das ging eher um den Profil-Namen ganz oben in der Titelleiste - das bezieht sich aber auch erst auf 1.0.1 und folgende Versionen.

In der Statistik-Seite wird das natürlich entsprechend ausgefüllt .... aber wenn man als Anfänger einen Screenshot teilen möchte, so sollte es sich in der Regel um die Tagesansicht drehen^^

Profil von Nellie
Nellie
noch neu hier
Beiträge: 13
Registriert: vor 3 Wochen
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: CPAP / APAP
Druck: 6-7

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon Nellie » vor 1 Woche

Also ich frag dann mal

nach den Mittleren WErten hatte ich ja schonmal gefragt - da stand meiner Meinung nach "med" ... jetzt steht da "Gem" für gemittelt?
ist das jetzt doch Durchschnitt oder die 50% Perzentilie?

Was ich cool finden würde, wenn min - med - max (für den gezoomten Abschnitt ??) auch über dem Diagramm stehen würde.

Was mir der Status wirklich zeigt, habe ich noch nicht verstanden.

Was der rMV mir sagen soll, auch nur so halb.

Flusslimitierungen sind Verengungen die noch keine Obstruktionen sind?

Beim Überblick - die gestaffelten Balkendiagramme sind doch total unübersichtlich?
Ich hab in den Einstellungen was gefunden, wo Liniendiagramm stand, aber das war es wohl nicht? ;-)

So das war es erstmal :-D

lg Nellie

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1291
Registriert: vor 11 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon TBM » vor 1 Woche

Nellie hat geschrieben:nach den Mittleren WErten hatte ich ja schonmal gefragt - da stand meiner Meinung nach "med" ... jetzt steht da "Gem" für gemittelt?
ist das jetzt doch Durchschnitt oder die 50% Perzentilie?


:lol: ... das überfragt mich akut ... die deutsche "Übersetzung" ist da auch (zum Teil) ein Problem - wenn man englisch kann, dann ist SH dort deutlich präziser.

An der Stelle zeigt sich (unter anderem), dass SH doch ein wenig mehr als ein blöder "Daten-Betrachter" ist.
In den Einstellungen auf der 2. Registerkarte (CPAP) recht unten hast du die (nahezu) freie Wahl der Berechnungsmethoden - für so ziemlich alle Werte, die SH ausspuckt. - da kansst du die Perzentile frei wählen (normal das 95%il) - das Maximum zu einem 99%il machen und auch die Berechnungsmethoden für das "Mittel" ändern (oben Median (=50%il), in der Mitte gewichteter Durchschnitt, ganz unten arithmetisches Mittel) - die Bezeichnungen in SH ändern sich entsprechend. (wenigstens eingentlich bzw. sollten sie^^)


Nellie hat geschrieben:Was ich cool finden würde, wenn min - med - max (für den gezoomten Abschnitt ??) auch über dem Diagramm stehen würde.


Ich vermute mal, dass du eher die linke Seiten-Leiste meinst? ... also sodass die statistischen Berechnungen dazu sich auch "live" auf den gewählten Abschnitt beziehen können!? (falls ja: arbeite ich tatsächlich dran - muss nur irgendwie noch die Performance-Probleme lösen, die eine ständige Live-Berechnung dieser Werte verursacht - Zoomen oder verschieben des Ausschnitts ist derzeit: click and wait :problem: )

Direkt über dem Graphen verursacht zunächst mal die gleichen Performance-Probleme - wird dann aber auch arg unübersichtlich.

Nellie hat geschrieben:Was mir der Status wirklich zeigt, habe ich noch nicht verstanden.
Was der rMV mir sagen soll, auch nur so halb.


ich hatte da gerade noch ein bisschen zu geschrieben (und heute morgen nochmal u.a. den Teil zum Status umgeschrieben / ergänzt) viewtopic.php?p=71138#p71138

... aber vermutlich hattest du das schon gelesen?


Nellie hat geschrieben:Flusslimitierungen sind Verengungen die noch keine Obstruktionen sind?


Das kann man schon so sagen.
Da kann ich das klinische Handbuch von ResMed empfehlen: http://www.resmed.com/content/dam/resme ... ow_ger.pdf - die Einleitung auf den Seiten 4-9 ist tatsächlich interessant.


Nellie hat geschrieben:Beim Überblick - die gestaffelten Balkendiagramme sind doch total unübersichtlich?
Ich hab in den Einstellungen was gefunden, wo Liniendiagramm stand, aber das war es wohl nicht? ;-)


:lol: die Einstellmöglichkeit mit dem Liniendiagramm ist für die neuen Graphen in der Übersicht: Zombiemeter, BMI, Gewicht (ich glaube, das war's)

Bei den anderen Diagrammen muss man tatsächlich sagen, dass es ein Darstellungsproblem ist bzw. wird.
Die Balkendiagramme mögen auf den ersten Blick unintuitiv und unübersichtlich sein - macht man daraus Liniendiagramme und hat Tage, wo der AHI (nahezu) gleichverteilt ist, dann liegen diese Kurven alle aufeinander und man sieht genau gar nix mehr.
Macht man Linien und eine Wahlmöglichkeit (dann "live" dort und nicht über die Einstellungen), dann wird es auch schnell zur Fummelei.

Im Wesentlichen ist die Übersicht für Tend-"Analysen" gedacht und geeignet - Entwicklung des AHI über längere Zeiträume - wenn da im AHI einzelne Farbbereiche schwanken oder zunehmen, dann muss man so oder so mal genauer schauen.

Die Farben in SH kann nebenbei man in den Einstellungen nahezu wahlfrei für nahezu alles anpassen - wie auch die Bezeichnungen für die Ereignisse / Graphen (und die Beschreibungen davon).

Aber bei der statistischen "Aauswertung" ist in SH noch Luft nach oben. Grösstenteils ist das für mich aber eher ein Präsentationsproblem - SH hat schon jetzt intern jetzt eine ganze Tonne an Daten, mit denen es an irgendwelchen Stellen jongliert, die aber dem Benutzer nicht angezeigt werden.
Am Ende ist das auch irgendwo und irgendwie eine Gradwanderung: zum einen soll der Benutzer schon das Wesentliche erkennen können - aber man möchte den Benutzer auch keinesfalls mit Daten erschlagen, mit denen er so oder so nichts anfangen kann.

Wobei ich mal erwarten möchte, dass der durchschnittliche Erst-Benutzer von SleepyHead sprichwörtlich wie "der Ochs vorm Walde steht" - da kann man schon noch ein bisschen drauflegen ohne die Überforderung in solche Dimensionen zu verkehren, dass es gleich wieder gelöscht wird :lol:

Aber bei vielen Dingen habe ich da wirkliche Probleme mit einer geeigneten und noch verstehbaren Darstellung.

Profil von Nellie
Nellie
noch neu hier
Beiträge: 13
Registriert: vor 3 Wochen
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: CPAP / APAP
Druck: 6-7

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon Nellie » vor 1 Woche

TBM hat geschrieben:
Nellie hat geschrieben:nach den Mittleren WErten hatte ich ja schonmal gefragt - da stand meiner Meinung nach "med" ... jetzt steht da "Gem" für gemittelt?
ist das jetzt doch Durchschnitt oder die 50% Perzentilie?


:lol: ... das überfragt mich akut ...


das kann ich gut - solche Fragen stellen :lol:

die deutsche "Übersetzung" ist da auch (zum Teil) ein Problem - wenn man englisch kann, dann ist SH dort deutlich präziser.

das kann ich weniger gut :think:


An der Stelle zeigt sich (unter anderem), dass SH doch ein wenig mehr als ein blöder "Daten-Betrachter" ist.
In den Einstellungen auf der 2. Registerkarte (CPAP) recht unten hast du die (nahezu) freie Wahl der Berechnungsmethoden - für so ziemlich alle Werte, die SH ausspuckt. - da kansst du die Perzentile frei wählen (normal das 95%il) - das Maximum zu einem 99%il machen und auch die Berechnungsmethoden für das "Mittel" ändern (oben Median (=50%il), in der Mitte gewichteter Durchschnitt, ganz unten arithmetisches Mittel) - die Bezeichnungen in SH ändern sich entsprechend. (wenigstens eingentlich bzw. sollten sie^^)



ahh stimmt - das "Mittel" für Median steht, hab ich glatt nicht geschnallt ;-)

Nellie hat geschrieben:Was ich cool finden würde, wenn min - med - max (für den gezoomten Abschnitt ??) auch über dem Diagramm stehen würde.


Ich vermute mal, dass du eher die linke Seiten-Leiste meinst? ... also sodass die statistischen Berechnungen dazu sich auch "live" auf den gewählten Abschnitt beziehen können!? (falls ja: arbeite ich tatsächlich dran - muss nur irgendwie noch die Performance-Probleme lösen, die eine ständige Live-Berechnung dieser Werte verursacht - Zoomen oder verschieben des Ausschnitts ist derzeit: click and wait :problem: )

Direkt über dem Graphen verursacht zunächst mal die gleichen Performance-Probleme - wird dann aber auch arg unübersichtlich.


ja ich mein die linke Seite, finde es persönlich aber nervig, wenn ich die Statistikdaten links immer wieder passend zu den aktuell angeschauten Graphen suchen muss. Mag aber meine persönliche Macke sein, weil mich zum teil auch eher AZV / Atemfrequenz / MV interessiert.

Nellie hat geschrieben:Was mir der Status wirklich zeigt, habe ich noch nicht verstanden.
Was der rMV mir sagen soll, auch nur so halb.


ich hatte da gerade noch ein bisschen zu geschrieben (und heute morgen nochmal u.a. den Teil zum Status umgeschrieben / ergänzt) viewtopic.php?p=71138#p71138

... aber vermutlich hattest du das schon gelesen?



DAS stand da vorhin definitiv noch nicht ! ehrlich! wirklich! :s-smile:


Nellie hat geschrieben:Beim Überblick - die gestaffelten Balkendiagramme sind doch total unübersichtlich?
Ich hab in den Einstellungen was gefunden, wo Liniendiagramm stand, aber das war es wohl nicht? ;-)


:lol: die Einstellmöglichkeit mit dem Liniendiagramm ist für die neuen Graphen in der Übersicht: Zombiemeter, BMI, Gewicht (ich glaube, das war's)

Bei den anderen Diagrammen muss man tatsächlich sagen, dass es ein Darstellungsproblem ist bzw. wird.
Die Balkendiagramme mögen auf den ersten Blick unintuitiv und unübersichtlich sein - macht man daraus Liniendiagramme und hat Tage, wo der AHI (nahezu) gleichverteilt ist, dann liegen diese Kurven alle aufeinander und man sieht genau gar nix mehr.
Macht man Linien und eine Wahlmöglichkeit (dann "live" dort und nicht über die Einstellungen), dann wird es auch schnell zur Fummelei.

Im Wesentlichen ist die Übersicht für Tend-"Analysen" gedacht und geeignet - Entwicklung des AHI über längere Zeiträume - wenn da im AHI einzelne Farbbereiche schwanken oder zunehmen, dann muss man so oder so mal genauer schauen.

Die Farben in SH kann nebenbei man in den Einstellungen nahezu wahlfrei für nahezu alles anpassen - wie auch die Bezeichnungen für die Ereignisse / Graphen (und die Beschreibungen davon).

Aber bei der statistischen "Aauswertung" ist in SH noch Luft nach oben. Grösstenteils ist das für mich aber eher ein Präsentationsproblem - SH hat schon jetzt intern jetzt eine ganze Tonne an Daten, mit denen es an irgendwelchen Stellen jongliert, die aber dem Benutzer nicht angezeigt werden.
Am Ende ist das auch irgendwo und irgendwie eine Gradwanderung: zum einen soll der Benutzer schon das Wesentliche erkennen können - aber man möchte den Benutzer auch keinesfalls mit Daten erschlagen, mit denen er so oder so nichts anfangen kann.

Wobei ich mal erwarten möchte, dass der durchschnittliche Erst-Benutzer von SleepyHead sprichwörtlich wie "der Ochs vorm Walde steht" - da kann man schon noch ein bisschen drauflegen ohne die Überforderung in solche Dimensionen zu verkehren, dass es gleich wieder gelöscht wird :lol:

Aber bei vielen Dingen habe ich da wirkliche Probleme mit einer geeigneten und noch verstehbaren Darstellung.
[/quote]

nee beim AHI finde ich das sogar ganz in Ordnung, aber bei der AF, AZV , MV machen die Dinger mich kirre.
Weil die 95 % Balken einen suggerieren, dass hier was ganz erhebliches passiert ist, was aber nur bedingt stimmt, wenn der Durchschnittswert sich nicht verändert, aber auch das lässt sich schwer verfolgen, ob und wie der sich ändert.

Vermutlich auch eher meine persönliche Macken, weil ich wieder auf andere Dinge achte.

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1291
Registriert: vor 11 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon TBM » vor 1 Woche

also die linke Seite kann man noch so ein wenig anpassen - zum Beispiel oben den Kalender ausblenden (klick auf das kleine Dreieck direkt vor dem aktuellen Datum - klappt den auch so auch wieder aus) ... oder das Balkendiagramm ausblenden (in den Einstellungen Erscheinungsbild)

Insgesamt bin ich unzufrieden mit dem Minimum und dem Maximum - so überall.
Das Maximum kann man zwar auf das 99%il einstellen - das hilft schonmal enorm! - Insbesondere bei den Übersichtsdiagrammen macht es diese um ein Vielfaches "lesbarer". (Ich vermute mal das dort auch dein eigentliches "Problem" ist.)
Man kann die Graphen in der Übersicht nebenbei genauso anpassen wie in der Tagesansicht (siehe hier ganz oben "generelle Bedienung") - Wenn man beim Maximum enorm starke Ausreisser hat, dann ist das total sinnvoll, wenn man die betreffenden Graphen neu skaliert (rechten Mausklick --> Y-Achse --> Übersteuerung). Skaliert man die "entsprechend", dass die Maxima aus dem Sichtfeld verschwinden, dann sieht man auch die anderen Werte deutlicher.

Das Minimum und das (echte) Maximum stellen irgendwie derzeit nur Ausreisser dar, die so überhaupt nicht hilfreich sind. Aussagekräftiger wäre da noch die Standarbweichung - letzlich ist das ja ne statistische Auswertung, da kommt um so etwas am Ende ganz selten herum - aber Statistik ist auch nicht jedermanns Sache - was helfen da tolle Maßzahlen, die nur einer Hand voll Leuten überhaupt etwas vermitteln?

Derzeit tendiere ich dazu, dass das Minimum und das Maximum frei wählbare Perzentile werden sollten und man entscheiden kann, ob man dann dieses Maximum überhaupt in den Graphen der Übersicht sehen möchte. (Denn am Ende sollte man mit dem bereits frei wählbaren "95"%il als Obergrenze ausreichend 'glücklich' / informiert werden.)

Die Reihenfolge der Graphen nebenbei - in der Tagesansicht und der Übersicht - kann man frei wählen durch verschieben oder Anpinnen (Doppelklick auf den Namen des Graphen ganz links).

Es gibt auch (in der Tagesansicht) z.T. interessante gestrichelte Lininen für die Graphen, wo man sich so ein paar der "statistisch 'relevanten'" Grenzen / Punkte im Graphen selber anzeigen lassen kann.

Profil von Nellie
Nellie
noch neu hier
Beiträge: 13
Registriert: vor 3 Wochen
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: CPAP / APAP
Druck: 6-7

Re: SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)

Beitragvon Nellie » vor 5 Tagen

TBM hat geschrieben:
Insgesamt bin ich unzufrieden mit dem Minimum und dem Maximum - so überall.
Das Maximum kann man zwar auf das 99%il einstellen - das hilft schonmal enorm! -



stimmt - hatte ich aber schon gefunden gehabt und genutzt.


Insbesondere bei den Übersichtsdiagrammen macht es diese um ein Vielfaches "lesbarer". (Ich vermute mal das dort auch dein eigentliches "Problem" ist.)


nee mein Problem ist, dass ich mehr in Bilder schauen und speichere und es mich deshalb fusselig macht, wenn ich da immer wieder neu mit den Augen suchen muss, was ich wissen will.


Es gibt auch (in der Tagesansicht) z.T. interessante gestrichelte Lininen für die Graphen, wo man sich so ein paar der "statistisch 'relevanten'" Grenzen / Punkte im Graphen selber anzeigen lassen kann.


Jupp hab ich auch gefunden - ist auch schon sehr schön ... ABER :wink: (ja, aber kann ich übrigens super gut :biggrin: )
den mittleren sehe ich evtl. gar nicht, weil er nat. schön mittig liegt und dann von der Kurve überdeckt wird und ich kann den Wert nur groß schätzen, weil die Skalierungen und Beschriftung der y-Achse manchmal etwas - ähm ja - interessant, zumindest für mich und meine Art der Wahrnehmung ;-)
wenn da ein Wert mit 16,3 und der nächste mit 22,5 markiert ist.

Das ich da ein bisschen meckrig bin, liegt aber vermutlich auch insgesamt daran, dass bei mir, neben den Ereignissen eben auch die "LuFu"-Werte ein höheres Interesse bei mir wecken.



Und dann hätte ich da noch ein paar Fragen -
Was sind das für Zahlen in Klammern bei den Ereignissen?
Warum gibt es mehr Epochen mit z.b. Flusslimitation als Ereignisse Flusslimitation - okay Frage beim Schreiben selbst beantwortet -1 Ereignis das 6 Minuten dauert sind 3 Epochen Flusslimitation

mehr dann doch im Moment noch nicht .

LG Nellie


Zurück zu „Erste Hilfe - in Entwicklung“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "SleepyHead - lose Fragensammlung (auch für evtl. 'dumme' Fragen)" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste