ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Allgemeine Fragen und Antworten zum Thema. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wo Eure Frage hingehört, dann ist sie hier richtig.
Profil von MarioHD
MarioHD
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 6 Monaten
Gerät: ResMed
Maske: Nase

ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von MarioHD » vor 6 Monaten

Hallo Leute, ich war letztens im Schlaflabor wegen starkem schnarchen und 34 kurzen Atemaussetzer in der Nacht.

Das ResMed 10 Autoset wurde mir mit Nasenmaske verpasst und das Problem ist erledigt.

Jetzt habe ich einen Kostenvoranschlag von ResMed bekommen : Die wollen von mir irrsinnige 3100 Euro bei einer Leasingdauer von 5 Jahren inkl. Maske. Muss mal meine private Versicherung Montag anrufen was die dazu sagen.

Also ich empfinde das als Wucher und für 1000 Euro ist das Gerät im Amazon oder 500 Euro gebraucht zu kaufen. Ist das normal solche total überhöhten Preise ?


Benutzeravatar
Eisenhut
Foren-Urgestein
Beiträge: 408
Registriert: vor 7 Jahren
Gerät: S9 elite
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 10 mbar
AHI: 0,4
Befeuchter: H5i
Maske: Airfit P10 + Nuance Pro Gel

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von Eisenhut » vor 6 Monaten

Hier ein Angebot vom einem seriösen Shop für 2490,- Euro. Die Masken und Filter darfst du
mit einem Gegenwert von circa 800,- Euro abziehen, das Gerät mit Befeuchter 1090,- Euro, aber
den nicht enthaltenen beheizbaren Schlauch mit 50,- Euronen wieder dazu addieren.

Es bleibt die Frage, ob die Eventualität einer Reparatur als Rundum-Sorglos-Paket wirklich 650,- Taler wert ist.
Leg dir die Zahlen zurecht, sprich, wie du vorhast, mit deiner Versicherung, dass ist garantiert der beste Weg.
Erstmals angemeldet im Forum am 21.08.2005 - 13:11 Uhr

Profil von MarioHD
MarioHD
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 6 Monaten
Gerät: ResMed
Maske: Nase

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von MarioHD » vor 6 Monaten

Danke für die Info. Ich werde ja Montag hören was meine private Krankenversicherung sagt. Ist schon erschreckend, dass der Hersteller satte 600 Euro mehr verlangt wie der Händler !! Keiner kann normalerweise so günstig verkaufen wie der Hersteller selber. Ich war jedenfalls vom Angebot der Fa. Resmed entsetzt.

Habe das Gerät im Krankenhaus bekommen und jetzt schreiben die am Freitag Nachmittag, wenn ich das Gerät ab dem Erhalt des Schreibens benutze, stimme ich den 3090 Euro Leasingvertrag zu. Ist auch so eine linke Nummer am Wochenende.

Weis einer was Resmed an meinem Gerät per Funk abfragen kann ? Merken die, wenn ich das Gerät noch bis Montag benutze und habe ich dann den sauteuren Vertrag wirklich zugestimmt ? Vom Gefühl würde ich sagen diese Vorgehensweise, das ausnutzen des Wochenendes, wo man nichts mehr regeln kann, ist seitens Resmed ggf. unseriös und möglicherweise rechtswidrig. Oder was ist eure Erfahrung ?

Sauerei ist auch, dass unser Politiker auf Rädern vom Leasing allein 500.- Euro MwSt. abschöpft für medizinische Geräte, dafür aber nur 7% bei Hotels oder Tiernahrung.

Habe nur das Resmed Active, N20 Maske und sonst nichts dabei für 3090.- Euro / 5 Jahre inkl. Märchensteuer.
Zuletzt geändert von MarioHD am 20.05.2017, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
anlo007
Moderator
Beiträge: 1115
Registriert: vor 4 Jahren
Wohnort: NRW
Gerät: Resmed S9 autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6,5 / 12
AHI: 1 - 3
Befeuchter: H5 i nicht in Gebrauch
Maske: Res. Quattro FX Fullface

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von anlo007 » vor 6 Monaten

Hallo,
Denk nur dran, das ein geleasten Gerät dir am Ende der Zeit nicht gehört. Dann musst du wieder von vorne Zahlen.
viele Grüße vom Niederrhein

Andreas


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von hierich1 » vor 6 Monaten

Eisenhut hat geschrieben:Hier ein Angebot vom einem seriösen Shop für 2490,- Euro. Die Masken und Filter darfst du
mit einem Gegenwert von circa 800,- Euro abziehen, das Gerät mit Befeuchter 1090,- Euro, aber
den nicht enthaltenen beheizbaren Schlauch mit 50,- Euronen wieder dazu addieren.
Genau bei von diesem Versorger beziehe ich (privat versichert) seit 6 Jahren meine Ausrüstung und ich kann sagen, dass sie sehr schnell sind und ich super zufrieden bin. Einen Heizschlauch haben sie bei der ersten genauso wie jetzt bei der 2. Versorgung ohne weitere Kosten dazu gegeben. Und Masken bekommt man auch "mindestens" eine im Jahr. Ich habe bisher immer 2 im Jahr angefordert und auch erhalten. Super schnelle Erledigung nach Anruf oder E-Mail. Den kann ich nur empfehlen.

Regina

Profil von MarioHD
MarioHD
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 6 Monaten
Gerät: ResMed
Maske: Nase

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von MarioHD » vor 6 Monaten

Vielen lieben Dank !

Wie kann es einen Preisunterschied von 600 Euro zugunsten eines Händlers überhaupt geben ?

Ich rufe den Internetshop Montag an und frage warum diese 600 Euro (~20% ) günstiger sind wie der Hersteller.

Ich rufe nochmal bei Resmed an undfrage nach ob der Preis von 3090 Euro wirklich ernst gemeint ist. Dafür kann ich ja 2 Geräte kaufen ! Dann werde ich die Krankenversicherung anrufen was ich machen soll.

Wenn ich das Gerät von Resmed zurückschicke, da mir 3090 Euro zuviel sind für 5 Jahre werden die mir vermutlich 2 Wochen Benutzung zum ausleihen berechnen.

Hat noch jemand Erfahrungen der privaten Kasse diesbezgl. ? Beim ersten Satz könnte ich platzen, weil man den Brief am Wochenende bekommt. Ist das gesetzkonform ?
Siehe Bilder
[img]https://abload.de/img/resmedatemtherapiegerh8y53.jpg[/img]

[img]https://abload.de/img/resmedatemtherapiegerr7ag2.jpg[/img]

Benutzeravatar
Eisenhut
Foren-Urgestein
Beiträge: 408
Registriert: vor 7 Jahren
Gerät: S9 elite
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 10 mbar
AHI: 0,4
Befeuchter: H5i
Maske: Airfit P10 + Nuance Pro Gel

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von Eisenhut » vor 6 Monaten

MarioHD hat geschrieben:Wie kann es einen Preisunterschied von 600 Euro zugunsten eines Händlers überhaupt geben ?
Freie Marktwirtschaft :bindafür:

Ich habe 2011 für das ResMed S9 elite ein Angebot von ResMed über 1606,- Euro erhalten.
Gekauft habe ich dann bei Burbach & Götz in Koblenz für 1375,- Euro und 12 Filter gratis
dazu bekommen.

Mal zum Vergleich:
Im selben Zeitraum hätte mir Heinen & Löwenstein für die Reparatur eines von ihnen bei
einer reinen Wartung selbst verschuldeten Lüfterschadens 496,- Euro berechnet. Ein
Neugerät (Apap) hätte 1703,- Euro gekostet und die Jahrespauschale incl. ein bis zwei
Masken, Filter und evtl. Reparaturen 726 ,- Euro. In fünf Jahren also stolze 3630,- Euro.

Die von mir erwähnte und von Regina bestätigte Möglichkeit ist sicher eine Überlegung wert.
Aber wie Andreas (und Heinz Schenk) bemerkten: Es ist alles nur geliehen, auf dieser schönen Welt...

Gruß
Günter
Erstmals angemeldet im Forum am 21.08.2005 - 13:11 Uhr


Zu viel Werbung? Hier kostenlos beim SCHLAFAPNOE Forum registrieren!
Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von hierich1 » vor 6 Monaten

Naja, ich weiß nicht, ob es ein Nachteil ist, wenn einem das Gerät nicht gehört (privat versichert). Dem gesetzlich Versicherten gehört des doch wohl auch nicht.

Meine Erfahrungen:
2011 bekam ich von dem bereits genannten Versorger meine erste Ausstattung mit einem 5-Jahres-Pauschalvertrag. Die Beihilfe zahlte ihren Anteil problemlos. Die Private hatte damals ein Problem, weil diese Art Geräte noch nicht im Leistungskatalog enthalten war und war damals nur bereit, einen "kleinen" Zuschuss zu zahlen. Dafür hatte ich im Zeitraum der 5 Jahre keine weiteren Aufwendungen. E-Mail oder kurzer Anruf und Filter, Masken (ca. alle 7-9 Monate) sowie einmal ein Heizschlauch kamen innerhalb von 24 Stunden mit UPS oder per DHL.

Nach Ablauf der 5 Jahre hätte ich das Gerät behalten können (ohne weitere Zahlungen), müsste aber dann für jede Anforderung (Masken, ...) eine Verordnung vom Arzt holen und vorlegen, damit Beihilfe/Private die Kosten erstatten. Das war mir zu aufwendig.

Nach Rücksprache mit der Privaten Krankenkasse bin ich ins SL und habe wir die weitere Notwendigkeit bestätigen lassen (eigentlich auch Unsinn, war aber Forderung). Ich habe dann einen neuen 5-Jahres-Pauschalvertrag abgeschlossen und das neueste Modell mit voller Zusatzausstattung erhalten. Die Übernahme der Kosten und die Leistungen des Versorgers sind wiederum die gleichen. Jetzt zahlt die Private den vollen Anteil, weil es in den Leistungskatalog aufgenommen wurde.

Für mich ergibt sich die Frage, welche Nachteile ich nun davon habe, wenn es doch nicht mein Eigentum ist? Ich denke - keine.
Bei einer Störung oder Reparatur wird mir per UPS schnellstmöglich ein Ersatzgerät zur Verfügung gestellt (ohne Kosten, auch kein Versandanteil). Warum sollte ich scharf auf eine "eigenes" Gerät sein, dass ich dann auch noch 10 weitere Jahre vielleicht nutze, weil es "seinen Dienst noch tut", aber längst veraltet ist.

Im Übrigen hat das mit dem Kostenunterschied zwischen ResMed und dem genannten Versorger aus meiner Sicht wirklich etwas mit Markwirtschaft und Flexibilität zu tun. Ich weiß z. B., dass das Gerät, welches ich zurück gegeben habe, gewartet, gereinigt und dann bei EBAY zum Verkauf angeboten wird.

Ich habe mal in meinem Fall die Preise zwischen 5-Jahres-Pauschale (2.490 €) und meinem Bedarf an Masken, Filter und einem Ersatz-Heizschlauch aufgerechnet und bin auf eine Summe von etwa 2.650 € gekommen. Also nichts was sich nicht rechnen lässt aus der Sicht der Kostenträger.

Regina

Profil von MarioHD
MarioHD
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 6 Monaten
Gerät: ResMed
Maske: Nase

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von MarioHD » vor 6 Monaten

Vielen Dank Regina für deine Info.

Du hast wohl alles bei deinem Gerät für 2490 Euro dabei, ggf. mit Heizschlauch, Befeuchter und so. Ich soll 3090 bezahlen fürs Gerät, Schlauch und Maske. Daher keinen Heizschlauch und keinen Befeuchter.

Musst du jedes mal anrufen beim Service, so in etwa hallo das Jahr ist wieder rum bekomme ich eine neue Maske, Luftfilter etc oder kommt alles automatisch ?

Außerdem bringt der Heizschlauch und Befeuchter etwas ? Soll ich die noch nachbestellen weil es so gut ist und zahlt das dann die private oder ist das Luxus ?

Gruß und Danke
Mario

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von hierich1 » vor 6 Monaten

Also, Mario, das läuft so:

Zwischen meinem Versorger (CPAP-Medizintechnik) und mir liegen mindestens 400 km Luftlinie. Ich bin dazu gekommen aufgrund einer Vermittlung der Privaten Kasse. Das hängt mit den damaligen Leistungsbedingungen zusammen.
Aufgrund der Entfernung melde ich mich beim Versorger (wie schon bereits beschrieben) per E-Mail oder Telefon. Das läuft aber
sehr gut, d.h. heute bis 16:00 Uhr anrufen (Hallo benötige Filter und eine neue Maske, und zwar diese ....) und morgen mit UPS ist es bis spätestens 16/17 Uhr angeliefert.
Eine Einweisung und Beratung gab es beim ersten Kontakt 2011. Beim Tausch des alten gegen das neue Gerät im vorigen Jahr wurde keine weitere Einweisung vorgenommen. Da ich mich inzwischen sehr gut in die ResMed-Geräte eingelesen hatte und auch für das neue Gerät mehrere Videos auf Youtube gesehen habe, war das für mich alles ok.

Ich habe gleich bei der ersten Verordnung vom Schlaf-Doc eine Begründung für einen Warmluftbefeuchter erhalten. Damit war der Bestandteil des Vertrages. Den Heizschlauch hatte der Versorger draufgelegt. Er ist heute nicht mehr im Paket enthalten. Ich habe ihn aber ohne Kommentar als Zugabe für meinen Anschlussvertrag erhalten (ohne Aufpreis).

Ich persönliche nutze Warmluftbefeuchter und Heizschlauch 365 Tage im Jahr. Ich habe mich daran gewöhnt und habe mit der Kombination keine Probleme mit Kondenswasser in Schlauch/Maske. Andere User nutzen beides gar nicht oder nur sporadisch. Meine Nasenschleimhäute empfinde diese Behandlung als Wellness und waren seitdem nicht mehr krank. Aber Du solltest es selbst probieren. Und bei einem Pauschalangebot würde ich niemals darauf verzichten, unabhängig davon, ob ich es nur in der kalten Jahreszeit nutze oder permanent.

Mit dem Bezahlen denke ich, dass Du das vorher abprüfen solltest. Wenn Du einen 5-Jahres-Pauschalvertrag nimmst - wie ich ihn habe - dann ist das Bestandteil. Und wie gesagt, zu Beginn 2011 habe ich vorab mit der Privaten verhandelt, jetzt bei dem Folgevertrag war es einfach keine Frage mehr.

Regina

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1544
Registriert: vor 6 Jahren
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von hierich1 » vor 6 Monaten

Ach und übrigens halte ich mich nicht an irgendwelche zeitlichen Abläufe, also 1 Jahr oder so.
Wenn ich etwas brauche, rufe ich einfach an. So auch, wenn ich mal zwischendurch die Maske wechseln wollte.
Allerdings muss ich einschränken, dass ich von Anfang an Nasenpolstermasken genutzt habe und damit keinerlei Probleme hatte. Ohne Kommentar des Versorgers habe ich jetzt die 3. Variante von Nasenpolstermasken.

Regina

Profil von MarioHD
MarioHD
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 6 Monaten
Gerät: ResMed
Maske: Nase

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von MarioHD » vor 6 Monaten

Eisenhut hat geschrieben:
MarioHD hat geschrieben:Wie kann es einen Preisunterschied von 600 Euro zugunsten eines Händlers überhaupt geben ?
Freie Marktwirtschaft :bindafür:
Gruß
Günter
Hallo Günther,
ja ich bin auch für freie Marktwirtschaft, das ist aber keine.
Ich habe das Gerät im Schlaflabor am 2. Tag von der Klinik bekommen.
Ohne zu wissen, dass es sich um den teuersten Anbieter des ResMed 10 handelt, der aus meiner Sicht einen Wucheraufpreis von 25%, mal eben so verlangt.

Ich finde das unverschämt obwohl der Kasse, äh also eigentlich den Versicherten, dann mal so locker 600 Euro mehr abzugreifen. Da kann ich ja richtig froh und dankbar sein dass die nicht als Standard Lieferant / Erstausrüster der Firma ResMed 5000 Euro verlangen.

Ist schon eine coole Sache für ResMed, die Geräte als Hersteller und Exklusivlieferant gleich in der Klinik den Patienten im Schlaflabor zu überhöhten Preisen anzudrehen. Und man weis vorher noch garnicht wie teuer das kaufen oder leasen wird.

Und wenn man die Geräte, deren Preis man noch garnicht kennt, kurz zwangsweise benutzt, darf man diese gleich gegen Bezahlung zu teuer leasen oder kaufen, da es Hygieneartikel lt. Gesetz sind.

Das nenne ich keine freie Marktwirtschaft sondern Monopol oder aus meiner Sicht Abzocke direkt beim Patienten in der Klinik ! Kein Wunder das Gesundheitskosten aus dem Ruder laufen.


Gruß aus Heidelberg
Mario

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1530
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von TBM » vor 6 Monaten

es ist ja unterm Strich eher die Frage: was kostet dich das am Ende?

gestern bei Ebay ein Airsense 10 "neu" für ~700€ gesehen (ohne Befeuchter etc)

auf der anderen Seite sollte man abwägen, wieviele Masken man so probieren will / muss ... wenn man die alle "selbst" kaufen will / muss, dann geht das auch fix ins Geld.
eine andere Sache ist der Service ... und damit meine ich nicht nur Austauschgeräte / Fragen / etc - sondern im Falle der Airsense 10 das eingebaute Funkmodem:
Es ist (leider?) nicht so, dass du da eine Sim-Karte reinstecken kannst, sondern (nach meinem Kenntnisstand) dein Versorger diese Option freischaltet und damit wohl auch die Kosten für diese Leistung übernimmt. Erst dann hast du Zugriff auf MyAir, dein Versorger / Arzt kann deine Einstellungen aus der Ferne verändern, in den USA haben die Ärzte z.T. dann sogar Zugriff auf deine gesammelten Schlafdaten - wie das in DE ist: keine Ahnung, (wie sich das mit den Updates verhält, die auf dem gleichen Wege ausgeliefert werden ist für mich bisher unklar)

Die Versorger machen halt die Preise nach dem was sie können und nicht was es kostet. Es ist eben kein "freier" Markt sondern im Zuge der Ausschreibungen (jetzt mit 5 Jahres Verträgen) eher ein Oligopol. ... die Preise sind ja im Regelfall eine Verhandlung zwischen Versorger und Kasse. (und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vorher zwischen den paar Versrogern abgesprochen)

Kannst ja mal deine PKK fragen, wie und ob sie sich an selbst beschafften Geräten beteiligen würden und wie sich das dann mit Masken verhält, wenn du jeweils ein "Rezept" vorlegst.

Profil von MarioHD
MarioHD
noch neu hier
Beiträge: 6
Registriert: vor 6 Monaten
Gerät: ResMed
Maske: Nase

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von MarioHD » vor 6 Monaten

Danke für die Info.

Ärgern tut mich :
Das der Hersteller ResMed als einzigster Anbieter für seine ResMed Geräte, diese in den Kliniken zum deutlich überhöhten Preis direkt an stationär aufgenommene Patienten vertickert. Also die aktuelle Notsituation der Patienten wird aus meiner Sicht wirtschaftlich zum Schaden der Versicherten ausnutzt, da ein Preisvergleich nicht möglich ist. Das ist ein Monopol in den Kliniken.

Fakt ist:
Wenn ich das Gerät nach dem Schlaflabor nicht überteuert miete, muss ich es zwangsweise überteuert kaufen. Da ist auch die Sache mit der integrierten SimCard wenig von Vorteil, da ich nicht jede Woche ins Schlaflabor gehe und Ärzte daran rumjustieren. Und wenn ich wieder ins Schlaflabor muss, muss ich ja das "eigene" Gerät sowieso mitbringen.

Gruß
Mario

Profil von crocket
crocket
eifriger Forennutzer
Beiträge: 34
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Niedersachsen
Gerät: Resmed Autoset 10
Druck: 6,0-9,0
Maske: Philips dreamwear

Re: ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?

Beitrag von crocket » vor 6 Monaten

Ich habe mein ResMed 10 Autoset ebenfalls bei Ebay für 769,00 mit Befeucher erstanden.
Den Befeuchtr habe ich dann für 100,00Euro weiterverkauft.

Alternativ könnte man auch ein schönes Wochenende in Toronto verbringen und dort auf CPAP Shoppingtour gehen.
Es gibt dort zahlreiche Fachgeschäfte. Die Preise sind erheblich unter denen bei uns in Deutschland.
Ich habe dort meine Philips Dreamwear Maske unter 100,00 Euro und den beheizbaren Schlauch ebenfalls für wenig erstanden.
Hätte ich dort auch das Gerät gekauft, hätte ich die Maske bestimmt als Zugabe erhalten.
Man benötigt dort jedoch, wie hier auch, auch ein Rezept, im Gegnsatz zu Ebay.

hier eine Internetadresse, Preise sind auf Anfrage, aber die lohnt sich i.d.R.
http://www.advacare.ca/

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "ResMed 10 Autoset Leasing sinnvoll ?" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Allgemeines“