Herz-Lungenprobleme durch CPAP

Profil von Herr Blümchen
Herr Blümchen
eifriger Forennutzer
Beiträge: 62
Registriert: 22.11.2014, 20:05
Wohnort: Hannover
Gerät: ResMed S9
Druck: 8mb
Befeuchter: -
Maske: Phillips Amara view

Herz-Lungenprobleme durch CPAP

Beitragvon Herr Blümchen » 11.05.2017, 17:31

Hallo,

das Thema wurde schon in anderer Weise mehrfach angesprochen aber ich möchte noch einmal ganz klar folgende Frage hier diskutieren:

Kann es ausgeschlossen werden, dass aufgrund der CPAP-Beatmung eine Schädigung der Herz-Lungenphysiologie und auch der Atmungsphysiologie entstehen kann?

Ich bin da tatsächlich unsicher und mache mir schon teilweise Sorgen ob ich nicht ein weiteres Risiko aufmachen nehme durch die CPAP-Therapie.

Ich bitte herzlich um Ihre/Eure Einschätzung.
Herr Blümchen

(P.s. Diese Frage soll nicht in die Risikoabwägung beantwortet werden ob schlafapnoe unbehandelt oder behandelt besser für den Patienten ist: hier natürlich ein klares Votum für CPAP)

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2087
Registriert: 06.05.2003, 22:40
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Herz-Lungenprobleme durch CPAP

Beitragvon Dr. Randelshofer » 11.05.2017, 21:20

Hallo Herr Blümchen,

theroretische negative Auswirkungen einer xPAP-Therapie sind, neben den bekannten Unnanehmlichkeiten durch Schleimhautreizung, Druckstellen usw.:

Bei erstmaliger Nutzung Herzinsuffizienz, also Herzmuskelschwäche, allerdings nur bei bestehendem schwerem Herzschaden. Das ist einer der Gründe, warum in Deutschland Therapieeinstellungen weiterhin nur im Schlaflabor gemacht werden (sollen). Allerdings wird in so gut wie allen Fällen die Herzleistung durch Verhinderung der Apnoen verbessert, nicht verschlechtert. In Ihrem ist von dem niedrigen CPAP-Druck von 8 mbar so etwas nicht zu erwarten.

Die Lunge wird durch die niedrigen Drücke nicht beeinträchtigt. Lediglich bei Beatmung mit Drücken weit über 20 mbar kann theoretisch eine gewisse Überblähung auftreten.

Grüsse

Profil von Herr Blümchen
Herr Blümchen
eifriger Forennutzer
Beiträge: 62
Registriert: 22.11.2014, 20:05
Wohnort: Hannover
Gerät: ResMed S9
Druck: 8mb
Befeuchter: -
Maske: Phillips Amara view

Re: Herz-Lungenprobleme durch CPAP

Beitragvon Herr Blümchen » 12.05.2017, 20:50

Guten Abend Herr Dr. Randelshofer,

recht herzlichen Dank für Ihre Erläuterungen. Ich ging bisher immer davon aus dass auch ein minimaler Druck in gewisser Weise andere intrathorakale Situationen hervorrufen würde und somit mutmaßlich auch ein (vielleicht noch nicht wissenschaftlich gesichertes) Risiko bedeuten kann.

Es beruhigt mich dass Sie wissen dass man hier von keinem Risiko ausgehen muss.

Herzlichen Dank und einen schönen Abend
Herr Blümchen


Zurück zu „Herz-Kreislauf-Erkrankungen“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast