Allergien und Schnarchen

Eine Allergie kann zur Schwellung der Nasenschleimhäute führen. Diese Verengung der Luftpassage kann ein baustein sein, der zum Schnarchen führt.
Benutzeravatar
waalleeff
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Berlin

Re: Allergien und Schnarchen

Beitrag von waalleeff » vor 1 Jahr

hm, danke Ursula.
mein Partner schnarcht fürchterlich. Er ist auch gegen bestimmte Medikamentengruppen allergisch.
muss man da irgendwelche Tests machen? oder wie kann man den Zusammenhang feststellen?
Herzliche Grüße,
waalleeff


Benutzeravatar
scooter44
Foren-Urgestein
Beiträge: 360
Registriert: vor 7 Jahren
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Allergien und Schnarchen

Beitrag von scooter44 » vor 6 Monaten

Die Hyposensibilisierung mit Spritzen hat bei mir natürlich nicht zum völligen Abklingen der Beschwerden geführt, eine Gräserallergie ist noch hinzugekommen, jedoch eine spürbare Milderung gebracht. Ich nutze weiterhin Nasensprays. Ich habe gelesen, das OPC, Omega-3-Fettsäuren und Schwarzkümmelöl bei Allergien hilfreich sein sollen. Durchschlagend haben auch sie bei mir bis jetzt nicht gewirkt. Ein weiteres Mittel soll Grünteeextrakt sein.
ResMed-S9 Elite mit H5i-LB + ClimateLine-Heizschlauch
ResMed Mirage Liberty Full Face Mask
Druck 9,5 cm H2O
CPAP Pillow
Heinen + Löwenstein

Benutzeravatar
Jens1
Foren-Urgestein
Beiträge: 426
Registriert: vor 1 Jahr
Gerät: ResMed AirSense 10 Elite
Betriebsmodus: CPAP
Druck: 7.0 mbar
AHI: < 1.0
Befeuchter: ResMed HumidAir im Winter
Maske: ResMed AirFit P10

Re: Allergien und Schnarchen

Beitrag von Jens1 » vor 3 Monaten

waalleeff
noch neu hier
Beiträge: 11
Registriert: 22.11.2016, 23:46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten: Kontaktdaten von waalleeff
Re: Allergien und Schnarchen
Beitragvon waalleeff » 24.11.2016, 23:33

hm, danke Ursula.
mein Partner schnarcht fürchterlich. Er ist auch gegen bestimmte Medikamentengruppen allergisch.
muss man da irgendwelche Tests machen? oder wie kann man den Zusammenhang feststellen?
Herzliche Grüße,
waalleeff
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Moin waaleeff,

den Zusammenhang wirst du bei Sofortreaktionen an klarsten und schnellsten erleben und feststellen können -
eine halbe Stunde nach der Einnahme des von der Schulmedizin vorgesehenen Antibiotikums (1Tablette) bei Borreliose, auf das ich allergisch reagiere, aber zu dem Zeitpunkt nicht wusste, war ich schon als Notfallpatient in lebensbedrohlichem anaphylaktischem Schockzustand auf der Fahrt mit Notarzt im RTW zur nächsten Intensivstation...

bei Spätreaktionen sind die Zusammenhänge schwerer diagnostizierbar...
* bei Allergien auf Lebensmittel durch Ausschlussdiäten,
* durch Perkutantests,
* durch EAP u. a. Diagnostikmethoden der CAM / Integrativen Medizin ...
usw.

Wünsche dir guten Erfolg!

LG Jens1

Antworten
  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema "Allergien und Schnarchen" gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Zurück zu „Allergien“