Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Ein erhöhtes Körpergewicht ist mit Schnarchen assoziiert und eine Verringerung des Körpergewichts geht häufig mit einer Reduktion des Schnarchens einher.
Profil von JuttaH
JuttaH
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 04.12.2016, 16:50
Gerät: ResMed Airsense 10 auto
Betriebsmodus: APAP
Druck: 5-10
AHI: 0,0-0,8
Maske: ResMed Air Fit F10

Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon JuttaH » 18.02.2017, 20:54

Hallo zusammen,

ich habe im November 2016 mein CPAP- Gerät bekommen. Das Schlaflabor ergab 38 Aussetzer, ich würde mit einem Drück von 10mb eingestellt. Der AHI lag danach zwischen 1,3 und 2.

Damals wog ich 97 Kilo, 6 Wochen vorher noch 105 bei 168 Größe.

Mittlerweile bin ich bei 79 Kilo, mein AHI liegt seit Ende Dezember nahezu durchgängig zwischen 0,1 und 0,8 mit seltenen Ausrutschern über 1.

Trotzdem wollte die Ärztin beim letzten Kontrolltermin im SL den Druck auf 11 mb erhöhen. Als ich sagte, dass ich auf weniger Drück gehofft hatte, meinte sie, ich könne auch 9 mb ausprobieren.

Der AHI ist nach wie vor meist deutlich unter 1. Mein Plan: den Druck weiter sukzessive reduzieren und weiterhin abnehmen.

Meine Frage: Kann das funktionieren? Wenn der AHI niedrig und das Wohlbefinden bestehen bleibt und das Gewicht weiterhin sinkt?

Meine Hoffnung ist, das Gerät mit dem Erreichen des Normalgewichts von 65 Kilo los zu sein. Dank Abnahme und verbessertem Fitness-Level könnte ich bereits Betablocker (zu hoher Puls) und Blutdrucksenker absetzen.

Genügt der AHI als Indikator?

Meine Frage nach einer Kontrollnacht zur Überprüfung beantwortete die Ärztin damit, dass man ja Ende des Jahres mal testen könne, ob ich das Gerät noch brauche.

Da ich plane, bereits im Juni auf Normalgewicht zu sein, würde ich einfach gerne selbst probieren, ob ich mit niedrigeren Drücken symptomfrei bleibe.

Was denkt ihr?

Jutta

Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 661
Registriert: 29.03.2011, 19:46
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon Schnorchelheini » 19.02.2017, 00:40

Hallo Jutta,

das sind erst einmal sehr positive Ergebnisse. Ich gratuliere.

Ich persönlich habe auch schon mit Abnehmen meinen durchschnittlichen Druck reduzieren können (automatische Druckeinstellung am Gerät). Ich habe aber noch einen weiten Weg bis zum Normalgewicht, wobei ich mich aber auch nicht direkt mit einer Diät arbeite: Ich versuche die Ernährung so umzustellen, dass ich sie konstant halten könnte. Das hat dann mit der ersten Umstellung zu einem neuen konstanten Gewicht geführt, dem ich mich asymtotisch (immer langsamer) angenähert habe (weniger Gewicht, weniger Kalorien notwendig) . Jetzt liegt die nächste Umstellung an. Der Vorteil ist, dass man kein eigentliches Ende einer Diät hat an dem man das Gewicht halten muss, sondern die Umstellung sollte vorher schon konstant sein.

Aber zu Deinen Fragen: ich gehe davon aus, dass sich bei Dir der Druck mit der weiteren Abnahme reduzieren lassen wird. Das die Ärztin der Meinung war, erhöhen zu müssen, finde aber schon seltsam, zumal 20Kg schon eine deutliche Reduktion war.
Normalerweise ist der AHI schon eine deutliche Aussage, die zumindest als Messgröße bei den Ärzten verwendet wird.

Ergänzend gibt es noch die so genannten RERAs, bei denen zwar noch keine Hypopnoe (50% des Volumens) erreicht wird, die aber trotzdem, wenn sie längere Zeit anhalten (meist mit Schnarchen), zu Schlafstörungen führen können.

Wenn Du Dir Deine Werte mit Sleepyhead auswertest, könntest Du ggf. sehen, ob bei Dir parallel so etwas erfasst wird (Ich kenne die Auswertung vom S9 nicht so genau, beim Somnobalance zeigt es die Auswertesoftware). Mit langsamen reduzieren könntest Du bis auf minimal 4mbar kommen, das ist der geringste Druck für CPAP. Dann muss getestet werden, ob nach längerer Zeit ohne Gerät noch Störungen vorliegen.

Aber dass musst Du für Dich selbst entscheiden, da kaum einer hier das Fachwissen hat und Deine Daten entsprechend auswerten kann. Ein Arzt würde vermutlich noch mindestens die Sättigung des Blutsauerstoffes ergänzend mit auswerten, bevor er den Druck reduziert.

Ich habe auch noch die Hoffnung, irgendwann das Gewicht so weit reduziert zu haben, dass ich auf ein Gerät verzichten kann. Aber mein Arzt hat mir auch gesagt, dass es nicht nur vom Gewicht abhängt: auch das Altern eines Normalgewichtigen kann ein Gerät notwendig machen. Und ich habe schon in jungen Jahren mit 90Kg (bei knapp 1.80m) stark geschnarcht.

Also, es gibt eine Hoffnung und wenige haben hier schon einen solchen Erfolg gemeldet. Aber auf jeden Fall sollte der Druck reduziert werden, was es auch schon wesentlich angenehmer macht. Von den anderen gesundheitlichen Vorteilen des Abnehmens mal ganz abgesehen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit dem Abnehmen. Lass Dir damit speziell zum Ende Zeit und sorge für einen guten Übergang in die Normalität. Ich habe mal gehört, dass man min. 7 Jahre noch das Gewicht mit erhöhter Aufmerksamkeit halten muss, bis der Körper es als "Normalgewicht" angenommen hat und die Gefahr des Jojo-Effekts reduziert ist.

Ob Du dann tatsächlich das CPAP Gerät losgeworden bis, werden wir dann vermutlich frühestens Ende des Jahres erfahren.

LG Schnorchelheini

Benutzeravatar
Gregor
Foren-Urgestein
Beiträge: 797
Registriert: 20.03.2013, 03:28
Gerät: Resmed Autoset10
Druck: 6-12 mbar
Befeuchter: ja
Maske: Weinmann Joyce FF

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon Gregor » 19.02.2017, 01:00

Hallo Jutta,
Du kannst es natürlich selber verstellen und versuchen. Wenn der AHI tatsächlich nicht ansteigt, obwohl Du den Druck reduzierst, dann hättest Dus tatsächlich geschafft vom Gerät wegzukommen.
Ich habe auch abgenommen, den Druck um 1 mbar reduziert, und am nächsten Tag wieder 0,6mbar draufgemacht. Das hat nicht wirklich funktioniert, aber ein AHI manchmal unter 1 ist ja auch ein großer Erfolg.
Vielleicht ist es besser nicht das Gerät dringend weghaben zu wollen. Du gewinnst sehr viel wenn Du einen sehr guten AHI hast. Aber das Gerät macht das Leben nur ein bischen unbequemer.
Bei Druck 10 ist die Chance auf "Gerät ist unnötig" zu kommen eher sehr klein. Das weitere Abnehmen ist dennoch sicherlich sehr gut!
Viele Grüße
Gregor
Zuletzt geändert von Gregor am 19.02.2017, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.

Profil von immie
immie
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 157
Registriert: 24.05.2006, 10:46

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon immie » 19.02.2017, 01:56

Hallo,

mein Vater ist jetzt fast 80, hat ca. 68Kg bei 1,72cm..... Und Schlafapnoe.....
Somit sollte man nicht davon ausgehen, das Körpergewicht und AHI scih direkt proportional verhalten.
Gerät: Weinmann SomnoComfort
Maske: Mirage Swift
Druck: 8 mbar

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2024
Registriert: 06.05.2003, 22:40
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon Dr. Randelshofer » 19.02.2017, 20:28

Hallo immie,
Somit sollte man nicht davon ausgehen, das Körpergewicht und AHI scih direkt proportional verhalten.

Da haben Sie recht. Es gibt sehr dicke Menschen ohne Apnoen, und ganz dünne mit schlimmen Atempausen. Abnehmen kann die Anzahl der Apnoen reduzieren, muss es aber nicht. Allerdings kann man oft Druck einsparen. Schade, dass Sie ein CPAP mit festem Druck erhalten haben. Ein APAP würde den erforderlichen Druck selbständig anpassen, unter Anderem auch als Folge einer Gewichtsabnahme.

Oder ist es denn überhaupt eine CPAP? Wenn es das S9 Elite ist, dann ja. Das S9 Autoset wäre ein automatisch druckanpassendes APAP, das in Ihrem Fall dann aus welchen Gründen auch immer im CPAP-Modus läuft.

Grüsse

Profil von JuttaH
JuttaH
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 04.12.2016, 16:50
Gerät: ResMed Airsense 10 auto
Betriebsmodus: APAP
Druck: 5-10
AHI: 0,0-0,8
Maske: ResMed Air Fit F10

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon JuttaH » 19.02.2017, 21:30

Vielen Dank an alle für die Antworten!

Ich kann durchaus dauerhaft mit dem Gerät leben, wenn meine Schlaf- und damit Lebensqualität davon abhängt.

Da ich zu Zeiten meines Normalgewichts weder geschnarcht habe, noch Probleme hatte, die auf eine Apnoe zurückzuführen gewesen wären, habe ich halt einfach die Idee, dass sich das wieder normalisiert, zumal ich nicht soo lange übergewichtig war ( etwa 5 Jahre).

Ich habe schon mitgekriegt, dass wohl die Wenigsten davon ausgehen - inklusive der Ärztin im SL - dass ich das Gerät wieder los werde. Sie hat sich aber auch vehement gegen ein APAP- Gerät gewehrt, mit der Begründung, das "sei bei mir nicht nötig".

Beim letzten Kontrolltermin meinte sie, ich hätte keine Apnoen mehr, aber ein anderer Wert wäre "ruhiger" mit 11mbar. Das sei aber nicht so gravierend, dass ich nicht auch einen 9 er Drück probieren könne.

Die letzten drei Nächte war der AHI bei 0.1.

Mir wäre nun insgesamt sehr geholfen, wenn mir jemand genau erklären könnte, auf welchen Wert ich außer dem AHI noch achten muss und wie ich den finde. Ich nutze Sleepyhead, verstehe es aber noch nicht wirklich.

Jutta

Benutzeravatar
umue55
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 152
Registriert: 11.01.2014, 12:30
Wohnort: NRW
Gerät: S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 7-11 mb
AHI: < 1
Befeuchter: H5i + ClimateLine
Maske: Airfit P10 / Mirage FX

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon umue55 » 20.02.2017, 11:54

Hallo Jutta,
kannst du denn dein gerät nicht umstellen auf APAP, wie Dr. Randelshofer vorgeschlagen hat ?

bei meinem S9 geht das.
liebe Grüße,
euer Mitschnorchler.

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1467
Registriert: 08.08.2011, 18:03
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon hierich1 » 20.02.2017, 12:16

Die Frage ist ganz einfach beantwortet, wenn Jutta einträgt, ob sie ein S9 Elite oder S9Autoset hat. Beim Elite geht es nicht, beim Autoset schon. Allerdings ist die Einstellung nur im Klinikmenü möglich. Und das muss sich dann schon jemand trauen, ich ja, aber mancher andere?
Ich habe übrigens mein Gerät vor mehr als 5 Jahren von CPAP auf APAP umgestellt, mit sehr, sehr gutem Erfolg. Aber als ich nach 5 Jahren ins Schlaflabor kam und die noch die alte Verordnung vorzuliegen hatten - na die Diskussion kann sich kaum einer vorstellen. Aber letztendlich mussten sie es nach der Nacht im SL auch akzeptieren.

Regina

Profil von JuttaH
JuttaH
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 04.12.2016, 16:50
Gerät: ResMed Airsense 10 auto
Betriebsmodus: APAP
Druck: 5-10
AHI: 0,0-0,8
Maske: ResMed Air Fit F10

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon JuttaH » 20.02.2017, 13:37

Da ich nicht weiß, welches S 9 ich habe, habe ich im Klinikmodus nachgesehen.

Dort steht bei "Modus" CPAP, und eine Veränderung dieser Einstellung ist nicht möglich.

Jutta

Profil von hierich1
hierich1
Erfahrenes Foren-Urgestein
Beiträge: 1467
Registriert: 08.08.2011, 18:03
Wohnort: Land Brandenburg
Gerät: Resmed Airsense10 Autoset
Druck: 8-14 mbar, EPR 2
AHI: vor Therapie 48, jetzt <1
Befeuchter: ResMed HumidAir
Maske: ResMed AirFit P10 for her

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon hierich1 » 20.02.2017, 18:27

He, das ist ja komisch, da steht auf Deinem Gerät nicht ResMed "Elite"?

Regina

Benutzeravatar
d1sh0n0r3d
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 95
Registriert: 20.11.2016, 21:34
Gerät: A10autosetFH
Maske: SwiftFX

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon d1sh0n0r3d » 20.02.2017, 18:52

Ich würde sagen, ein allerletztes Fünkchen Hoffnung könntest Du haben, wenn direkt über dem linken Knopf "autoset" steht und so das Gerät vielleicht eine behebbare Macke hat, nebst Zugang zu APAP im Menu.

Man kann mit sleepyHead sich z.B. die Flußkurven im Detail anschauen und nach weiteren Hinweisen fanden. Aber mit einem AHI nahe 0,0 UND (hast Du nicht geschrieben, ich nehme es aber an, weil sonst würdest Du nicht so fragen) einem gutem Allgemeinbefinden, d.h. ohne die üblichen Symptome wie Tagesmüdigkeit etc. kannst Du schon alle Woche den Druck leicht senken (0,2). Du merkst ja, wenn dann der AHI wieder zunimmt. Ich würde dann lieber den höheren Druck bestehen lassen.

Arztkontakt hast Du ja gelegentlich, so wie ich das verstanden habe. Sie kann Dir vielleicht sagen, welcher 'andere Wert' "ruhiger" wäre.
Nullius addictus iurare in verba magistri (quo me cumque rapit tempestas, deferor hospes)

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2024
Registriert: 06.05.2003, 22:40
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon Dr. Randelshofer » 20.02.2017, 19:34

Hab grade gesehen, dass ich in meiner Antwort Jutta und immi durcheinandergewürfelt habe. Sorry, die Damen ;-)

Trotzdem bleibt die Frage an Jutta bisher unbeantwortet:
Oder ist es denn überhaupt eine CPAP? Wenn es das S9 Elite ist, dann ja.


Grüsse

Benutzeravatar
umue55
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 152
Registriert: 11.01.2014, 12:30
Wohnort: NRW
Gerät: S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 7-11 mb
AHI: < 1
Befeuchter: H5i + ClimateLine
Maske: Airfit P10 / Mirage FX

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon umue55 » 12.03.2017, 17:54

Jutta möchte anscheinend nicht mehr antworten oder kann nicht . Würde mich aber dennoch interessieren, was nun rausgekommen ist.

ich habe übrigens auch damals mein gerät von CPAP nach APAP umgestellt, nachdem ich meine Werte einige Zeit verfolgt habe. Mit der Einstellung im SL hat gar nix gepasst, nacher schon, nachdem ich selbst aktiv geworden bin.

Habe dies auch so meinem Lungenarzt mitgeteilt und der hats nach Überprüfung sogar bestätigt. hatte Ihm seinerzeits sogar die Ausdrucke vom Resscan mitgegeben.

Mit meinen Einstellungen habe ich einen AHI unter 1 und auch sonst alle Werte super. Der mediane Druck liegt bei 9 mb.
liebe Grüße,
euer Mitschnorchler.

Profil von JuttaH
JuttaH
noch neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 04.12.2016, 16:50
Gerät: ResMed Airsense 10 auto
Betriebsmodus: APAP
Druck: 5-10
AHI: 0,0-0,8
Maske: ResMed Air Fit F10

Re: Abnehmen und CPAP "ausschleichen"?

Beitragvon JuttaH » 04.04.2017, 22:23

Hallo zusammen und vielen Dank für die Antworten!

Hier ein Update: Ich habe nun ein APAP, das Resmed Airsense 10 autoset.

Und: Es gibt tatsächlich Hoffnung auf ein Leben ohne Schnorcheln.

Ich hatte eine Kontrollnacht im SL, die in 2 Teile geteilt wurde: in der ersten Hälfte sollte ich ohne Gerät schlafen, in der zweiten mit einem APAP, weil die Kasse das verlangte für eine Umstellung.

Das Problem: ich habe kaum geschlafen. Nur 2,5 Stunden in der ersten Nachthälfte und 1 Stunde in der zweiten.

In den zwei Stunden ohne hatte ich keine Aussetzer. Die Ärztin schlug vor, im Juni, wenn meine Abnahme abgeschlossen ist, eine komplette Kontrollnacht zu machen, weil ihr die 2 Stunden nicht aussagekräftig genug waren.

Ich habe inzwischen 32 Kilo abgenommen, 10 weitere sollen folgen.

Mit dem APAP komme ich gut zurecht und empfinde es deutlich angenehmer. Der Druck ist zwischen 5 und 10 eingestellt. Der AHI liegt zwischen 0,0 und 0,7.

Kann ich irgendwie feststellen, welche Drücke das Gerät fährt?

Vielen Dank nochmal für eure Tipps, die Umstellung war auf jeden Fall ein Gewinn.

Jutta


Zurück zu „Gewichtsreduktion“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast