Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Häufig werden Patienten mit schlafbezogenen Atmungsstörungen zahlreiche allgemeine Verhaltensänderungen empfohlen. Hierzu zählen meist die Vermeidung von Schlafmitteln oder einer abendlichen Alkoholeinnahme, eine Nikotinkarenz sowie die Einhaltung eines stabilen Schlaf-Wach-Rhythmus mit entsprechender Schlafhygiene.
Profil von Bauchschlaefer
Bauchschlaefer
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 10 Monaten
Wohnort: RLP

Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon Bauchschlaefer » vor 6 Monaten

Hallo zusammen,
ich bin ja noch recht neu hier, deswegen kurz zu mir ein paar Worte: Ich heiße Matze, 27 Jahre, 82 kg. Ich leide seit über 10 Jahren an Schlafstörungen und Tagesmüdigkeit. Habe es nie hinterfragt. Vor ein paar Monaten beim Hausarzt gewesen und per Zufall darauf zu sprechen gekommen. Sofort zum HNO - Polygrafie zuhause gemacht und Diagnose OSAS bekommen (26 AHIs in Rückenlage).

Ich habe noch kein Gerät etc. Nun habe ich Termine im Schlaflabor für weitere Maßnahmen...

So, aber jetzt zu meinem eigentlichen Beitrag. Ich bin heute morgen aufgewacht und habe etwas ganz "seltsames" festgestellt. Ja für mich war es seltsam, weil ich nach viiiiielen Monaten das erste Mal deutlich erholter aufgewacht bin als sonst.

Ich habe da eine Vermutung: Heute morgen wachte ich in Seitenlage mit überstrecktem Kopf auf. Irgendwie musste ich da sofort an meinen Erste-Hilfe-Kurs denken. Es ist ja allgemein so, dass beim Beatmen einer bewusstlosen Person der Kopf überstreckt werden muss, damit die Atemwege frei sind. Im Schlaf sind wir ja - wegen den fehlenden Muskelreflexen - in einem ähnlichen Zustand und von neurologischer Seite mit Bewusstlosen zu vergleichen. Und sofort hat es KLICK gemacht, warum ich so gut geschlafen habe.

Habt ihr das auch schon mal bei euch beobachten können?

Ich würde mich über Erfahrungen/Rückmeldungen freuen!

Gruß Matthias


Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1197
Registriert: vor 10 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon TBM » vor 6 Monaten

Ich muss jetzt dochmal fragen, da ich mich schon eine Weile wunder:
Bist du Bauschläfer? - wie dein Name das vermuten lässt?

Benutzeravatar
Schnorchelheini
Foren-Urgestein
Beiträge: 688
Registriert: vor 6 Jahren
Gerät: Somnobalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-11 mbar + Softpap
Befeuchter: Somnoaqua
Maske: Weinmann Joyce + Silkstrap

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon Schnorchelheini » vor 6 Monaten

Hallo Bauchschläfer,

ja das kenne ich von vor der Zeit mit Gerät.

Immer, wenn ich vor der Diagnose im Sessel eingeschlafen war (und dann ins Bett bin ), war die Nacht besser, als wenn ich früh ins Bett gegangen bin. Ich bin dann auch erst im Erste-Hilfe Kurs darauf gekommen, wo der Kursleiter das Überstrecken des Kopfes vom Partner empfohlen hat, wenn der zu sehr Schnarchen sollte :biggrin: .

Auch wenn ich jetzt zwischendurch mal den Bedarf habe auf ein Nickerchen (was nur noch sehr selten ist) sehe ich zu , dass der Kopf möglichst hinten angelehnt ist.

LG Schnorchelheini

Profil von Snoopy
Snoopy
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 193
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Berlin
Gerät: Weinmann SOMNObalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-12 / Softpap 2
AHI: 1-3
Befeuchter: SOMNOaqua
Maske: Resmed Airfit P10

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon Snoopy » vor 6 Monaten

Hallo Matze,
ja, das war bei mir anfangs auch so. Jetzt nicht mehr, deswegen Apap.
Snoopy


Profil von Bauchschlaefer
Bauchschlaefer
noch neu hier
Beiträge: 9
Registriert: vor 10 Monaten
Wohnort: RLP

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon Bauchschlaefer » vor 6 Monaten

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Beiträge. Ich habe heute die zweite Nacht mit überstrecktem Kopf geschlafen und es klappt erstaunlich gut. Ich bin zwar nicht topfit, aber ich schlafe merklich besser in dieser Position. Ich werde es weiter beobachten...

@TBM: Jein. Ich habe mir es versucht anzutrainieren und in dieser Zeit meldete ich mich hier an - habe also einen zu mir passenden Nickname gebraucht. Mein HNO sagte, dass die Möglichkeit bestünde in Bauchlage bessere Schlafergebnisse zu erzielen. Ich schaffe es aber nicht wirklich. Mal ist es der Rücken, der irgendwann streikt oder ich drehe mich nachts auf die Seite ohne es zu merken.

@Snoopy: Warum war das nur anfangs? Hat es irgendwann nicht mehr geholfen? Und was hat das mit APAP zu tun? (Ich glaube das sind die Geräte, die den Druck variabel regulieren...?)

Gruß Matze

Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1197
Registriert: vor 10 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon TBM » vor 6 Monaten

um es ganz kurz zu machen: du möchtest nicht auf dem Bauch schlafen - nein! wirklich! - glaub mir einfach!

Ich kann das manchmal echt nicht verstehen, wie man jemandem ernsthaft empfehlen kann, auf dem Bauch zu schlafen. .. Wenn das ernst gemeint von einem Arzt kommt, dann hört da auch jedes Verständnis auf -.- (hat dir wenigstens jemand erklärt was das bedeutet und was du dann alles ändern musst?)

viewtopic.php?p=63099#p63099 <-- guckst du.

Es ist wirklich kein Spass als Bauchschläfer die Polygraphie (PG) zu machen - der Grossteil der Ärzte hackt das einfach durch Computerprogramme durch, die eine komplett automatische Auswertung machen. Ich habe mein Gerät jetzt noch nicht so lange, wie man vermuten mag - bis ich es bekam, hatte ich 2 SL-Aufenthalte und 3 PGs hinter mir ... die letzte PG stand letzte Woche an zur Überprüfung der Therapie, auf die ich mich wirklich gefreut hatte, da ich damit meine Maschine "eichen" wollte - war nicht auswertbar, da das so ein blödes Gerät war, dass alle - auch mit dem mehrfachen Hinweis und der wirklich ausführlichen Erklärung, was das im Detail genau bedeutet, dass ich BAUCHSCHLÄFER bin und das auch nicht ändern kann und will - darauf bestanden, dass das nur funktioniert, wenn ich mir das auf den Bauch schnalle^^ ... die Abdrücke davon hatte ich noch einen Tag später -.- Dass ich sämtliche Sensoren einfach nur platt gelegen hatte, war mir ja vorher klar ... aber als Bauchschläfer mit OSA wirst du angeguckt, als ob du vom Mars kommst.

Von den nun mittlerweile 4 PGs, die ich gemacht habe, waren 2 überhaupt nur auswertbar - die erste war Blödsinn^^ - die andere hatte ich nach Absprache mit Änderung der verwendeten Sensoren auf den Rücken geschnallt. ..... von Hand war dann ein Teil lesbar - automatisch kam da auch nur raus: "bitte noch einmal durchführen - Fehler!"

Im ersten SL haben dir mir den Bauch mit den Geräten zugekleistert und darauf bestanden, dass das anders nicht geht ... Diagnose war dann hochgradige OSA (in Rückenlage / Seitenlage in der kurzen Zeit, die ich dann wirklich geschlafen hatte) ... ein SL zu finden, wo die mir die Geräte auf den Rücken schnallten und mit der Drehung der Lagesensoren um 180° klarkamen, war auch nicht so einfach^^
Mag sein, dass ich einfach da bisher nur an die falschen Ärzte geraten bin - aber das war jetzt der 3. den ich in der Hinsicht "zerschlissen" habe ... vllt muss ich doch jedes Jahr zur Überprüfung ins SL und kann das nicht mittels PG machen. (Früher oder später sehe ich mich ja noch bei Dr. Randelshofer landen^^ :lol: )

Ich hatte mich aber das erste Mal so richtig gewundert - und deswegen fragte ich auch hier nach - als du meintest, dass du eine Nasenmaske willst :biggrin: ... will ich auch gern^^ ich habe es in dem anderen Thread so nett wie möglich formuliert, warum das eben nicht geht. Bauchschläfer = FF-Maske und die muss(!) man auch wirklich jeden Morgen waschen - da gibt's kein "Nö, heute nicht - so gar keine Zeit und auch keine Lust" :s-cry:

Ich bin da bestimmt auch ein sehr spezieller Fall, da ich nicht nur zu der Minderheit der Bauchschläfer gehöre, sondern auch noch OSA habe und dann auch noch aktiv knirsche^^ (Hat mir auch niemand geglaubt, dass ich schnarchen UND knirschen kann und das alles als Mundatmer^^) ... die Belastungen, die meine Nackenmuskulatur / -skelett nachts aushalten muss sind wirklich kein Zuckerschlecken.
Insofern werde ich auch nicht müde, wirklich jedem davon abzuraten, sich die Bauchlage anzutrainieren!

Es ist es wirklich nicht wert, dass man einen niedrigeren AHI gegen "Rücken" tauscht. Lasst die OSA lieber behandeln - habt ihr langfristig deutlich mehr von^^

Und um Fragen vorzubeugen: das wird nichts mehr, mir das Bauchschlafen abzugewöhnen^^ Schiene + Gerät (und das sind ja nun nicht meine einzigen Krankheiten^^) ... ich werde mich nicht auch noch mit einem "Bauch-Lage-Verhinderungs"-Gedöns bewaffnen ... irgendwann muss man einfach einsehen, dass man nicht überlebensfähig ist :wink:

Benutzeravatar
Dr. Randelshofer
Forum-Moderator
Beiträge: 2126
Registriert: vor 14 Jahren
Wohnort: Bad Krozingen
Kontaktdaten:

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon Dr. Randelshofer » vor 6 Monaten

Hallo TBM,
Bauchschläfer = FF-Maske

Ich bin mir jetzt zu faul den anderen thread zu durchforsten. Aber die Gleichung stimmt vielleicht bei Ihnen, aber nicht generell. Im gegenteil, Mund-Nasenmasken haben ja meist eine grössere Bautiefe, werden an den Wangen eher mal undicht, wenn das Gesicht durch die Seiten-/Bauchlage verschoben wird. Unsere Erfahrung ist eher das gegenteil: Bauchlage -> lieber Nasal- oder Direktnmaske, die weniger im Gesicht stören, wenn man da halb drauf liegt.

Und zur Verkabelung auf dem Rücken: Bei vielen Polygrafiesystemen sind einfach die Kabel der Sensoren, speziell des Atmflusses an der Nase - zu kurz, um sie von hinten heranzuführen. Im Schlaflabor sollte das aber kein Problem sein. Unsere Nachteulen klatschen den Patienten die Box mit den Sensoren genauso gerne auf den Rücken wie auf den Bauch :biggrin:

Grüsse


Profil von TBM
TBM
Moderator
Beiträge: 1197
Registriert: vor 10 Monaten
Gerät: SomnoBalance
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-14
AHI: 1-2 (15/35 ohne)
Befeuchter: SomnoAqua
Maske: AirFit F10 (FFM)

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon TBM » vor 6 Monaten

Also ich hätte liebend gerne ein Nasenmaske - aber als Bauchschläfer ist der Mund leider der tiefste Punkt vom Rachenraum. Vllt produziere ich ja deutlich mehr Speichel als andere (da kommt das Knirschen erschwerend hinzu, was dann den mechanischen Reiz zur Speichelproduktion auslöst)? - da geht wenigstens mein Mund zwangsweise auf - der Schluckreflex fehlt da halt dann.

Ich würde halt liebend gerne eine Nasenmaske tragen, da ich mir dann wieder das Kissen ersparen kann, was derzeit doch zu noch tolerierbaren - aber schon spürbaren - Nacken- und Rückenproblemen führt. Und ich will da ja auch langfristig denken - in 10 Jahren stellt DAS auf jeden Fall ein ernsthaftes Problem für mich dar. Ohne Kissen bekomme ich meine Maske einfach nicht dicht.

Ich sehe mich schon bei Ihnen vorbei rauschen^^

Profil von Lydia
Lydia
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: vor 1 Monat

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon Lydia » vor 1 Monat

Ich persönlich versuche die Schlafhygiene einzuhalten. z.B. Schlafroutine, Entspannungstechniken, angenehme Atmosphäre, usw... :)

Profil von Antidode1979
Antidode1979
Schreibt gern und viel hier
Beiträge: 97
Registriert: vor 1 Jahr
Wohnort: Berlin
Gerät: Resmed S9 Autoset
Betriebsmodus: APAP
Druck: 6-10
AHI: 1-2
Maske: Nasal

Re: Einfache Methoden für einen besseren Schlaf

Beitragvon Antidode1979 » vor 4 Wochen

TBM hat geschrieben:
... Bauchschläfer = FF-Maske und die muss(!) man auch wirklich jeden Morgen waschen - da gibt's kein "Nö, heute nicht - so gar keine Zeit und auch keine Lust" :s-cry:



Ich bin ebenfalls Bauchschläfer und nutze eine Nasenmaske. Selten habe ich mal Lecks wegen offenem Mund. Aber eine FF-Maske kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Da ist kein Platz mehr und ich denke, es würde Lecks verursachen, eine FF zu nutzen.

Mir hatte eine Zeit lang Probleme bereitet, dass ich eine zu hohe und zu weiche Matratze hatte. Ich denke (aus eigener Erfahrung) dass dies auch ganz entscheidend ist. Nun hab ich seit Ende Mai wieder eine Härtegrad 4 (bei 72 kg) und bin zufrieden mit dem Brett, auf dem ich schlafe. Dieses "Ich hab Rücken" oder Ähnliches kenne ich nicht. Das kam hier und da mal bei der zu weichen Matte vor, ist nun aber Geschichte.

Ich werd auch nen Teufel tun, meine Schlafgewohnheiten zu ändern (Bauchlage-verhinderungs-Gedöööns usw...). Der Körper weis am besten, wie er sich zu positionieren hat.
Alter: 37
Gewicht: 72
Größe: 1,78

Statement: Ich hasse es, wenn Leute mitten im Satz


Zurück zu „Verhaltensänderungen“

  • Das könnte Sie auch interessieren
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Kostenlos registrieren!

Wenn dir die Beiträge zum Thema „Einfache Methoden für einen besseren Schlaf“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an:

Jetzt registrieren!

Registrierte Mitglieder genießen u.a. die folgenden Vorteile:

  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 2003 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • komplett werbefrei im Forum surfen
  • und vieles mehr ...

Auf sozialen Netzwerken teilen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste